Charlotte Buhl
Charlotte Buhl Die gebürtige Münchnerin Charlotte Buhl machte 1971 ihr Abitur. Davor hatte sie eine Ausbildung im Steuerfach absolviert und Berufserfahrung als Steuerfachangestellte gesammelt. Sie studierte an der Ludwig-Maximilians-Universität in München die Studienfächer Chemie und Biologie für das höhere Lehramt, absolvierte das 1. und 2. Staatsexamen und unterrichtete knapp 10 Jahre als Studienrätin an bayerischen Gymnasien. Das interessante, gastronomische Betätigungsfeld ihres Mannes reizte sie, neue Herausforderungen anzunehmen, weshalb sie 1986 den aktiven Staatsdienst quittierte. Mit Gründung der BUHL GmbH im Jahr 1988 wurden aus den Eheleuten Buhl die gleichberechtigten Geschäftspartner Buhl.

Seither baute das Paar gemeinsam die Marke BUHL auf. Charlotte Buhl schuf die kaufmännischen Strukturen der Unternehmensgruppe, die sich im Lauf der Jahre zu einem Komplettanbieter gastronomischer Personallösungen entwickelte. Die Unternehmerin legt größten Wert auf rechtliche Sicherheit und Zufriedenheit bei Kunden und Mitarbeitern sowie eine schlanke Verwaltung mit korrekten administrativen Abläufen. Ihr Umgang mit den zahlreichen Beschäftigten zeichnet sich durch Fairness und Wertschätzung aus.

Die Expansionsstrategie der letzten Jahre mit Erweiterung des Hauptgeschäftsfeldes Gastronomie-Personal-Service um die Geschäftsfelder Arbeitsvermittlung, HOGAPAGE und Entgeltabrechnung für Hotel und Gastronomie hat Charlotte Buhl wesentlich mitgetragen und konzeptionell entscheidend beeinflusst.

Mit der Erweiterung der Geschäftsführung am 6. April 2011 hat Charlotte Buhl die Verantwortung für die kaufmännische Verwaltung an Georg Graf und das operative Geschäft an Matthias Recknagel übergeben. Heute konzentriert sich Charlotte Buhl vor allem auf das Unternehmenscontrolling und spezielle Projektentwicklungen.

Die Zukunft des Unternehmens sichert Charlotte Buhl gemeinsam mit ihrem Ehemann durch die 2011 gegründete Charlotte und Hermann Buhl Stiftung, die kulturelle und wohltätige Stiftungszwecke verfolgt. Die Stiftung ist zur Besitznachfolgerin der Unternehmensgruppe BUHL bestimmt.