Einblicke in die Tätigkeit der Disponenten
Jens Lange und Marina Both

 

Um die Arbeitsabläufe zwischen unseren Niederlassungen und den Sachbearbeiterinnen der Faktur und Lohnabteilung aus unserer Zentralverwaltung weiter zu optimieren, besuchten jetzt Marina Both und Christina Seemann für zwei Tage die Niederlassung München. Die Idee unserer Geschäftsführerin Charlotte Buhl setzte Maurice Mataré, Leiter Qualitätsmanagement, jetzt in einem Monitoring um.

„Je mehr Einblick unsere Mitarbeiterinnen aus der Zentrale in das Tätigkeitsfeld unserer Niederlassungsmitarbeiter bekommen“, erklärt Mataré, „umso reibungsloser funktioniert später die Zusammenarbeit.“ Christina Seemann und Marina Both waren von dem Projekt angetan. „Es ist in der Tat beeindruckend, mit zu bekommen, welche vielfältigen Aspekte bei der Wochenplanung zu bedenken sind oder wie wichtig die Kunst des Small Talks mit einem Neukunden ist“, sagte Christina Seemann.

Besonders deutlich wurde die Kommunikationsstärke der Disponenten. Regionalleiter Max Lässig hatte das Treffen optimal vorbereitet. Und nach getaner Arbeit konnte man am Abend gemeinsam noch ein wenig München bei Nacht erleben. Wenn es nach Both gegangen wäre, hätte das Monitoring durchaus noch länger dauern können. Insgesamt machte diese zwanglose und praxisbezogene Form der Mitarbeiterschulung in jedem Fall Mut, das Projekt weiter zu verfolgen. Noch im Februar und März sollen die zuständigen Sachbearbeiterinnen Bonn und Berlin besuchen.