Prost auf eine 100 jährige Partnerschaft

50 BUHL-Mitarbeiter der NL Münster
50 BUHL-Mitarbeiter der NL Münster

Das Autohaus Beresa in Münster blickt dieses Jahr auf eine 100-jährige Partnerschaft mit der Daimler AG zurück. Ein guter Anlass für eine feierliche Jubiläumsgala.

Im Jahr 1911 wurde die „Autozentrale Münster“ gegründet. Bereits ein Jahr später begann die Zusammenarbeit mit der „Benz und Cie. Rheinische Automobil- und Motorenfabrik“. Seitdem wuchs das Unternehmen kontinuierlich und zählt heute zu den ältesten und größten Vertretern der Daimler AG in Europa.

Die „Marke mit dem Stern“ hat seit damals einen beeindruckenden Siegeszug rund um die Welt zurückgelegt – und Beresa darf sich als Teil dieser unglaublichen Erfolgsgeschichte sehen.

Zur offiziellen Jubiläumsfeier lud das Autohaus nun über 500 Gäste in seine Räumlichkeiten nach Münster – in eine vollkommen umgestaltete Nutzfahrzeugwerkstatt, geschmückt mit großformatigen Fotos der 100-jährigen Firmengeschichte.

Es war eine sehr kurzweilige Veranstaltung – auch für unsere über 50 BUHL-Mitarbeiter der NL Münster, die unter Einsatzleitung von Jasmin Dziech-Czech dafür sorgten, dass in gastronomischer Hinsicht keine Wünsche offen blieben.

Workshop Targobank

Die Qualifikation der Mitarbeiter ist stets ein Faktor, der entscheidend zum Unternehmenserfolg beiträgt. Und so liegt es im Interesse eines jeden Unternehmens, seine Angestellten zu schulen und weiterzubilden.

Auch die Targobank – eine der größten Privatkundenbanken Deutschlands mit Sitz in Düsseldorf –weiß das und lädt ihre Fach- und Führungskräfte regelmäßig zu Seminaren und Kongressen ein.

„Erfolgreich Verkaufsgespräche“ führen, „Verantwortung übernehmen“ sowie „Kundenzufriedenheit und Kundenbindung“ – das waren die Hauptthemen einer großen Tagung mit Workshops, von der etwa 700 Teilnehmer profitieren durften. Schauplatz war das Messe- und Eventcenter EXPO XXI in Köln.

Ein leerer Bauch studiert nicht gern, und so wollte natürlich auch für das leibliche Wohl der Teilnehmer gesorgt sein. 30 BUHL-Mitarbeiter unserer Niederlassung Köln kümmerten sich deshalb – unter Einsatzleitung von Carmen Unger (Fachbereichsleiterin Service) und Stefanie Oschlies (Personaldisponentin Service) – in zwei Schichten darum, dass keiner mit knurrendem Magen lernen musste.

Die Gäste wurden bereits mit einem reichhaltigen Frühstücksbuffet empfangen, das Mittagessen ließ ebenfalls keine Wünsche offen – da war auch der Lernerfolg gesichert!

Führungskräftetreffen in Fulda

Letzte Woche versammelten sich wieder einmal alle BUHL-Führungskräfte zum Gedankenaustausch in Deutschlands Mitte. Das Maritim-Hotel inmitten der schönen Barockstadt-Fulda war Treffpunkt und Bühne für Geschäftsführer, Regionalleiter und Abteilungsleiter, die aus der ganzen Bundesrepublik anreisten. Zum ersten Mal mit dabei waren diesmal die Personalreferenten Hubertus Hohlfeld (NL Düsseldorf), Philipp Stump (NL Köln ), Marco Tröber (NL Frankfurt) und Peter Busam (NL München) sowie der Leiter der BUHL-Arbeitsvermittlung Andreas Klohe und Marketing-Mitarbeiter Raphael Wörle.

Ein dicht gedrängtes Programm stand auf der Tagesordnung. Es wurde – wie stets beim ersten Treffen des Jahres in die Vergangenheit und in die Zukunft geblickt. Den Anfang machte die geschäftsführende Gesellschafterin Charlotte Buhl mit einer guten Nachricht für alle: „Durch die Gründung der Charlotte und Hermann Buhl Stiftung ist die Zukunft des Unternehmens nun auf Dauer gesichert“, so Charlotte Buhl.

Es folgten die Präsentationen zur Geschäftsentwicklung des vorangegangenen Jahres durch den kaufmännischen Leiter Richard Wagner sowie Auswertungen zur Kundenzufriedenheit von QM-Leiter Maurice Mataré. Weitere Vorträge von Dr. Judith Holuba (Referentin der Geschäftsführung), Maurice Mataré, Ulrich Müller (Personalleiter) und Jürgen Herr (RL für Darmstadt, Fulda, Frankfurt und Mainz) befassten sich mit Bewerberauswertungen, Mitarbeiterbefragungen und den Personalkennzahlen des Unternehmens. AV-Leiter Andreas Klohe berichtete über die Entwicklung des „jungen“ Geschäftsfeldes der BUHL-Arbeitsvermittlung: „Wir kommen sehr, sehr gut voran. Zahlreiche Arbeitgeber und Bewerber nutzen unser Angebot inzwischen. Es spricht sich herum, dass wir als Personal-Spezialisten hier die besten Ansprechpartner sind.“

Dass das Unternehmen in Zukunft auch neue Wege gehen will, erfuhren die Anwesenden durch den Vortrag von Raphael Wörle über das neue Konzept der Social-Media-Nutzung. „Als weltweit größtes soziales Netzwerk mit 845 Millionen aktiven Nutzern beinhaltet Facebook ein Potential, das wir nicht ungenutzt lassen sollten“, begeisterte sich Raphael Wörle.

Das Abendessen im urigen Dianakeller des Maritim-Hotels ließ wie immer viel Zeit für persönliche Gespräche und Erfahrungsaustausch, bevor das anstrengende Programm am nächsten Morgen fortgesetzt wurde.

Geschäftsführer Georg Graf präsentierte die Kostenentwicklung und die Jahresplanung für 2012. Andreas Lichte (RL Braunschweig, Hannover, Kassel) hielt ein gelungenes Rede-Debüt über die Besonderheiten in seiner Region, bevor MGL Ulf Lampke über die Besetzung interner Stellen im Unternehmen referierte. Den Abschluss machten Michael Laudenbach (RL Nürnberg, Würzburg und Bamberg) und Martin Öhlhorn (RL Augsburg, Ulm, Ingolstadt, Regensburg) über ihre Erfahrungen mit der „niederlassungsübergreifenden Auftragsanlage“, die seit letztem Jahr den Verwaltungsaufwand deutlich reduziert.

Resümee des Geschäftsführers Hermann Buhl: „Die Wirtschaftsprognosen für das Jahr 2012 sind fantastisch! Wenn wir alle unsere Hausaufgaben machen, werden wir dieses Jahr wieder ein sehr positives Ergebnis erzielen. Schauen wir nach vorne!“

Volksbankball Genuss mit Kim Wilde

Der traditionsreiche Volksbankball in Kiel wurde zum 28. Mal veranstaltet. Kenner wissen längst um die Qualität der Veranstaltung, weshalb der Abend im Kieler Schloss rasch ausverkauft war.

Als Stargast des Abends war die britische Pop-Größe Kim Wilde geladen, die in den Achtzigern regelmäßig in den Charts vertreten war. Anschließend lockte eine Reihe von Areas mit unterschiedlichsten Musikstilen zum Tanz und sorgte für beste Tanzlaune bis tief in die Nacht.

Um den Energieverbrauch der tanzbegeisterten Gäste ausgleichen zu können, versorgte sie unser vielköpfiges Team unter Leitung von Steffen Bartels und Marcel Dohnert mit Speisen und Getränken. Besonders die leckere Crème Caramel hatte es nicht nur Bank-Vorstandsmitglied und Gastgeberin Caroline Toffel angetan.