Ni hao! (= Guten Tag!) – so wird man in Kölns chinesischer Partnerstadt Peking auf Hochchinesisch begrüßt. Seit 14. September 1987 besteht die Städtepartnerschaft Kölns mit der Hauptstadt und dem kulturellen Zentrum Chinas. Ausgangspunkt waren erste Wirtschaftskontakte und das Interesse, die damals doch sehr fremde Kultur kennen lernen zu wollen. Inzwischen sind 25 Jahre vergangen, und das „Reich der Mitte“ ist auch in der Mitte Kölns angekommen: An den Kölner Schulen wird Chinesisch als weitere Fremdsprache gelehrt, die chinesische Küche hat längst unsere Speisenvielfalt erweitert, chinesische Studenten bereichern das Leben an der Kölner Universität, und chinesische Unternehmen produzieren am Wirtschaftsstandort Köln.

Mit dem Chinajahr 2012 blicken die Kölner dieses Jahr mit zahlreichen Veranstaltungen auf die 25-jährige Partnerschaft zurück. Auch Siemens pflegt seit vielen Jahren sehr erfolgreiche Kontakte mit dem bevölkerungsreichsten Land der Erde: Bereits seit 1872 ist die Siemens AG mit einem Standort in Peking vertreten! Grund genug, das Chinajahr 2012 mit einem eigenen Wirtschaftsforum in der Siemens-Niederlassung zu würdigen.

Und so waren Ende März zahlreiche hochrangige Gäste aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft zu Gast bei Siemens und erörterten die Bedeutung Chinas für die regionale Wirtschaft. Auch unsere BUHL-Niederlassung Köln unterstützte die rheinländisch-chinesische Freundschaft: Unter Einsatzleitung von Carmen Unger (Fachbereichsleiterin Service) und Stefanie Oschlies (Personaldisponentin Service) sorgte unser Team (18 Servicekräfte und 4 Köche) mit Sekt, einem reichhaltigen Buffet, guter Laune und kölscher Gastlichkeit für eine gelungene Völkerverständigung.