Bielefelder Oktoberfest

O’zapft is – so hieß es letzte Woche nicht auf der Münchner Theresienwiese, sondern mitten in Ostwestfalen: in der Bielefelder Seidenstickerhalle! Sechs Schläge mit dem Holzhammer hatte Bürgermeister Detlef Helling benötigt, bis das erste goldgelbe Bier aus dem 50-Liter-Fass in die bereit gehaltene Maß schäumte.

Dirndl war Pflicht für die Damen – und auch die Herren machten in der Krachledernen eine gute Figur! Und die Stimmung beim 15. Bielefelder Oktoberfest stand der Münchner Wiesn ebenfalls in nichts nach: Bei Blasmusik und den aktuellen Wiesn-Hits tanzten und schunkelten rund 3.500 Gäste zwei Tage lang auf den Tischen und Bänken.

Ein großer Erfolg für die Veranstalter, die Gastronomenfamilie Werning aus Bielefeld, und ein anstrengender Einsatz für unser Bielefelder Service-Team: Mit rund 30 BUHL-Mitarbeitern sorgte Niederlassungsleiter Michael Knuth bereits zum dritten Mal in Folge dafür, dass es den gut gelaunten Oktoberfest-Besuchern auch in kulinarischer Hinsicht an nichts fehlte.

Ganz großes Kompliment an alle unsere Mitarbeiter!!! Denn „Maßkrugstemmen“ ist nicht nur eine beliebte bayerische Sportart, sondern vor allem für Servicekräfte auch eine schwere körperliche Arbeit, die viel Fitness und Durchhaltevermögen erfordert!

1. Food-Job-Dating in Köln – Rendezvous mit dem Traumjob

 

1. Food-Job-Dating in Köln
V. l.: Tobias Fömpe, Carmen Unger und Philipp Stump

Mit Speed-Dating versucht man für gewöhnlich einen neuen Partner zu finden. Am Dienstag, 23. Oktober, allerdings drehten sich die Gespräche der „Kontaktsuchenden“ um ein ganz anderes Thema: Arbeitssuchende im Bereich Gastronomie und Lebensmittel hatten die Gelegenheit, beim ersten „Food-Job-Dating“ im Rhein-Energie-Stadion Köln ihren Wunschjob zu finden.

Rund 800 Bewerber hatte das Jobcenter Köln der Bundesagentur für Arbeit eingeladen. Ihnen gegenüber präsentierten fast 50 Arbeitgeber aus der Food-Branche ihre freien Stellen und die Beschäftigungsmöglichkeiten in den jeweiligen Unternehmen. Zehn Minuten hatte jeder Bewerber Zeit, potenzielle Arbeitgeber von sich zu überzeugen – und natürlich auch anders herum!

Eine tolle Chance für Arbeitssuchende, ohne das übliche Bewerbungsverfahren in kürzester Zeit die unterschiedlichsten Unternehmen aus dem Lebensmittelbereich kennen zu lernen und sich Arbeitgebern von der besten Seite zu präsentieren. Hotels, Einzelhandel, Brauhäuser, Großverpfleger, Caterer oder die Metzgerei-Innung – alles, was Rang und Namen hat, war vertreten.

Natürlich ließen auch wir diese Gelegenheit, mit so vielen Bewerbern aus der Branche in Kontakt zu treten, nicht ungenutzt verstreichen: Philipp Stump (Personalreferent in Köln), Carmen Unger (Fachbereichsleiterin Service) und Tobias Fömpe (Personaldisponent Küche) führten Kurzgespräche „im Akkord“ – und waren am Ende zwar müde, aber sehr überzeugt vom Erfolg des ungewöhnlichen Events:

„In den 10-minütigen Kurzgesprächen kann man schnell die wichtigsten Informationen austauschen und einen ersten Eindruck gewinnen. Dadurch sind an einem Tag eine Vielzahl von Bewerbungsgesprächen und Kontakten möglich“, so die positive Bilanz von Philipp Stump: „Wir haben unzählige Gespräche geführt. Der Tag im Stadion hat sich für uns auf jeden Fall gelohnt!“

Berufswegekompass in Harburg

Nur wenige Jugendliche wissen genau, was sie später einmal werden möchten – die meisten tun sich heutzutage richtig schwer mit der Berufswahl, denn es gibt unzählige Möglichkeiten. Da ist es wichtig, sich beizeiten ausführlich zu informieren. Auch für Firmen wird es immer schwerer, geeignete Auszubildende zu finden. War es bis vor einigen Jahren noch so, dass Betriebe sich aus vielen Bewerbern die besten heraussuchen konnten, gibt es inzwischen ein Überangebot an Lehrstellen – die Auszubildenden haben „freie Auswahl“.

Um jungen Menschen bei der Berufswahl zu helfen und auch Unternehmen die Möglichkeit zu geben, „ihre“ Ausbildungsberufe zu präsentieren, gibt es seit nunmehr 11 Jahren den „Berufswegekompass“ in Harburg (zwischen Nördlingen und Donauwörth) – eine Ausbildungsmesse für Schulabgänger und alle, die auf der Suche nach einem passenden Lehrberuf sind, organisiert von den Wirtschaftsjunioren Donau-Ries.

Ein Erfolgskonzept, das jedes Jahr Tausende interessierte Schüler anlockt. Auch dieses Mal strömten wieder mehr als 4000 Besucher in die beiden Ausstellungshallen. 77 Aussteller (darunter neben BUHL auch weitere namhafte Firmen wie die Deutsche Post, Zott, Eurocopter und McDonald’s) nutzten die Möglichkeit, um Auszubildende zu werben, insgesamt 180 verschiedene Berufsbilder wurden vorgestellt.

Auch wir haben uns diese Gelegenheit, uns den zukünftigen Schulabgängern als Arbeitgeber zu präsentieren, nicht entgehen lassen: Für BUHL vor Ort mit dabei: Maurice Mataré (Leiter QM und als Vorstandsmitglied der Wirtschaftsjunioren sozusagen Mitorganisator der Messe), Sonja Rupp (unsere Ausbildungsbeauftragte), Nathalie Schreck (Kauffrau für Marketingkommunikation, die ihre Ausbildung bei BUHL absolviert hat) sowie Anja Kratzer (Auszubildende Kauffrau für Bürokommunikation). Insgesamt vier Stunden lang stellten sie sich allen Fragen der interessierten Messebesucher – mit großem Erfolg, denn die ersten Bewerbungen für das Lehrjahr 2013/2014 trudeln bereits jetzt bei uns ein!

Für alle, die noch auf der Suche nach einer Ausbildung in einer Branche mit Zukunft sind – wir bilden in folgenden Berufen aus:

  • Mediengestalter/in
  • Kaufmann/-frau für Marketingkommunikation
  • Kauffmann/-frau für Bürokommunikation
  • Servicefachkraft für Dialogmarketing m/w
  • Personaldienstleistungskauffrau/-mann

Jetzt bewerben! Mehr Infos unter www.buhl-gps.de oder in unserem Azubi-Flyer (PDF)

Kleine Reise in die Operative

Um die Arbeitsabläufe zwischen unseren Niederlassungen und den Sachbearbeiter(inne)n) der Faktur und Lohnabteilung aus unserer Zentralverwaltung zu optimieren, reisen in regelmäßigen Abständen jeweils zwei Mitarbeiter aus Wertingen in eine unserer Niederlassungen.

Letzte Woche war es wieder einmal so weit: Frau Terezia Krebs (Lohnabteilung) und Frau Kathrin Niemeyer (Faktur) fuhren gemeinsam nach Hamburg – und kamen nach drei Tagen überwältigt von den vielen neuen Eindrücken zurück.

Die beiden wurden sehr herzlich von unserem Team in der Hansestadt empfangen, das sich außerdem nach Kräften bemühte, seinen Gästen den Aufenthalt in der Hafenmetropole so abwechslungsreich wie möglich zu gestalten:

„Wir waren bei einem Kundentermin dabei, haben Mitarbeiter zum Check-in begleitet, waren bei einem Bewerbergespräch zugegen … dazwischen musste Berufskleidung ausgegeben werden, Einsätze mussten organisiert werden und ständig klingelte das Telefon … Jetzt wissen wir erst, was unsere Disponenten täglich leisten!“

Erst in den späten Abendstunden blieb Zeit, das Flair der Hansestadt zu genießen und bei einem gemütlichen Essen auch einmal persönliche Gespräche zu führen. Am Ende waren sich Frau Krebs und Frau Niemeyer einig: „Die drei Tage sind wie im Flug vergangen, am liebsten wären wir noch länger geblieben!“

Langjährige Mitarbeiter geehrt

Können Sie sich noch an das Jahr 2002 erinnern? Vor genau 10 Jahren wurde der Euro als europäische Währung eingeführt, die „Jahrhundertflut“ an der Elbe verwüstete ganze Landstriche, und Gerhard Schröder wurde als Bundeskanzler wiedergewählt. Das ist alles ganz schön lange her …

10 Jahre sind eine lange Zeit! Genauso lange ist Herr Mario Sander bereits bei BUHL! Der Hotelfachmann begann am 1. Oktober 2002 als externe Servicekraft in der Niederlassung Köln – und blieb uns nicht nur seitdem viele Jahre treu, sondern stieg auch kontinuierlich die Karriereleiter nach oben: Im Jahr 2008 wurde er als Personal- und Vertriebsdisponent Küche in den internen Bereich übernommen, 2010 erfolgte die Beförderung zum Fachbereichsleiter Küche und zugleich der Wechsel in die damals neu gegründete Niederlassung Köln 2.

Am 1. Oktober feierte Herr Sander nun sein 10-jähriges Dienstjubiläum und wurde zugleich zum Niederlassungsleiter für den Standort Köln-Leverkusen ernannt! Geschäftsführer Matthias Recknagel und Regionalleiter Eren Barlik gratulierten, und wir schließen uns dem gerne an.

Ein weiteres 10-jähriges BUHL-Jubiläum feierte Frau Susan Grobecker. Am 1. Juli 2002 begann die Hotelfachfrau als kaufmännische Mitarbeiterin in der damals von einem Franchise-Nehmer geführten Niederlassung in Hannover und blieb dem Namen BUHL über all die Jahre treu. Niederlassungsleiter Jürgen Weiß gratulierte mit Blumen und Sekt, und auch wir senden herzliche Glückwünsche in die niedersächsische Landeshauptstadt!

Wir bedanken uns bei beiden sehr herzlich für die langjährige Firmentreue, die geleistete Arbeit und ganz viel Engagement in den vergangenen Jahren und freuen uns auf weitere erfolgreiche Jahre der Zusammenarbeit!

Einweihung Forum Mittelrhein

Zwei Jahre Bauzeit waren nötig, um das neue Shopping-Center am Zentralplatz in Koblenz zu errichten. Eine lange Zeit, doch das Ergebnis kann sich sehen lassen:

Nicht nur optisch ist der futuristische Neubau ein Hingucker in der Koblenzer Innenstadt. Auch das „Innenleben“ hält, was das Äußere verspricht: Auf mehr als 20.000 Quadratmetern Fläche finden Besucher in 80 Fachgeschäften alles, was das Herz begehrt. 10 Restaurants mit internationalem Speiseangebot sorgen dafür, dass nicht nur die Einkaufslaune steigt, sondern der hungrige Kunde auch kulinarisch bestens versorgt ist. Denn shoppen macht mit leerem Magen nur halb so viel Spaß …

Die Einweihung dieses neuen Einkaufsmagnets lockte letzte Woche Tausende Neugierige, die sich vom grandiosen Einkaufsangebot überzeugen konnten, in die Koblenzer Innenstadt. Dass auch das gastronomische Angebot im Food Court keine Wünsche offen ließ, dafür sorgte unter anderem das Team unserer Niederlassung Koblenz. Unter Einsatzleitung von Nadine Collée (Personaldisponentin Service) und Daniel Habibi-Naini (Regionalleiter) kümmerten sich 38 BUHL-Mitarbeiter an verschiedenen Standorten um das leibliche Wohl der einkaufswilligen Besucher.

So konnte das Forum Mittelrhein eine gelungene Premiere feiern – und wir freuen uns bereits auf nächstes Jahr: Denn dann wird gleich gegenüber ein weiterer Besuchermagnet seine Pforten öffnen: Das „Forum Confluentes“ wird das Kulturangebot der alten Römerstadt um eine weitere Attraktion bereichern …