Hallo ihr da draußen,

heute möchte ich mich erst mal kurz vorstellen und euch regelmäßig von der Ausbildung zur Personaldienstleistungskauffrau berichten. Bei dieser Gelegenheit gewähre ich euch gern einen Einblick in meinen Alltag bei der Firma Buhl.

Mein Name ist Hiben Tekie, und ich mache seit dem 01.09.2011 eine Ausbildung zur Personaldienstleistungskauffrau in der BUHL-Niederlassung Wuppertal. Vom ersten Tag an war meine Ausbildung sehr interessant und äußerst abwechslungsreich. Ich wurde von Anfang an voll integriert und hatte seit dem ersten Tag das Gefühl, ein Teil des Teams zu sein. Ein Team, bei dem der eine dem anderen hilft und Kommunikation das Wichtigste ist. Ich habe einiges zum Thema Personal, Sachbearbeitung, Disposition und Akquise gelernt.

Tja, wie bin ich darauf gekommen? Nach meiner ersten Ausbildung zur Hotelfachfrau und einiger Zeit Berufserfahrung hat mich nichts mehr auf dieser Ebene gereizt. Durch den Vorschlag einer Bekannten habe ich „übergangsweise“ bei BUHL angefangen, um mich beruflich neu zu orientieren. Daraus ist eine dauerhafte Liebe geworden. Der Standort Wuppertal wurde schnell zu klein, also wechselte ich mit einem weinenden und einem lachenden Auge zum 01. September 2012 in die Niederlassung Essen. Was mich dort anfangs erst erschreckte, ist mir nun ans Herz gewachsen. Die Auftragsdimensionen in Essen sind kein Vergleich zu dem, was ich in Wuppertal erlebt habe. Hier noch einmal ganz öffentlich: „DANKE, NIEDERLASSUNG WUPPERTAL!“ Ich hatte eine sehr schöne und abwechslungsreiche Zeit bei euch.

Schon kurz nach Beginn meiner Ausbildung startete die Berufsschule. Nach dem Empfang in der Aula wurden wir in unsere Klassen eingeteilt. Wir sind mittlerweile ca. 25 Schüler, was ziemlich viel ist. Da der Ausbildungsberuf noch relativ neu ist, ist es besonders für die Lehrer eine Herausforderung, uns den Stoff und das Wissen für diesen Beruf beizubringen. Jedoch beinhaltet dies auch viele Chancen, denn der Gestaltungsfreiraum ist größer.

Um euch mal einen kleinen Einblick in den allgemeinen Büroalltag zu geben:

Verantwortungsvolles und äußerst genaues Arbeiten ist erforderlich, da man gegenüber seinen Mitarbeitern und Kunden eine sehr große Verantwortung hat. Vorstellungsgespräche, Einstellungsvorbereitungen, Einsatzplanung und Disposition stehen an der Tagesordnung. Die Möglichkeit, unseren Kunden die Flexibilität zu geben, auf die momentane wirtschaftliche Lage schnell und gezielt reagieren zu können, ist eine große Herausforderung und macht mir sehr viel Spaß.

Zur Zeit bin ich in der Disposition. Nur einer von vielen interessanten Bereichen, die eine angehende Personaldienstleistungskauffrau erlernt.

Versprechen kann ich euch, dass dieser Ausbildungszweig kein Platz für Langweiler ist.

Bis zum nächsten Mal, eure Hiben Tekie