Ein Gefühl für die Heimat verschaffen: Das war das ursprüngliche Ziel des Hessentages. Damals, im Jahr 1961, hatte der damalige hessische Ministerpräsident Zinn die Veranstaltung ins Leben gerufen, um Flüchtlinge und Alteingesessene zusammenzubringen. Zudem sollte das Zusammengehörigkeitsgefühl Hessens gestärkt werden. Denn das Bundesland war erst kurz nach dem Zweiten Weltkrieg aus verschiedenen Gebieten entstanden.

Seit damals hat sich der Hessentag, das älteste und größte Landesfest Deutschlands, verändert. Kamen 1961 noch etwa 40 000 Besucher zum Hessentag, sind es heute über eine Million Gäste. Stand früher vor allem die Präsentation des Brauchtums im Vordergrund, verbindet der Hessentag heute Kultur, Tradition und modernen Lebensstil. Dieses Jahr fand der 53. Hessentag vom 14. bis 23. Juni in Kassel statt. An vielen Standorten waren Konzerte, Theater-Aufführungen und Comedy-Shows zu sehen.  Auch viele bekannt Stars wie Die Ärzte, Sunrise Avenue, DJ Antoine oder die Wildecker Herzbuben waren dabei. In der Landesausstellung präsentierten sich die Hessische Landesregierung sowie verschiedene Institutionen, Vereine und Unternehmen.

Beim Hessentag mittendrin waren auch 50 BUHL-Mitarbeiter. Allein im Auestadion waren etwa 20 Logistiker, Servicekräfte und Staplerfahrer im Einsatz. Auch der Kabinettsempfang der Stadt Kassel im Kongresspalais wurde von unserem Personal  begleitet. Zudem waren viele Hotels und Restaurants in und um Kassel während der Veranstaltungswoche dankbar für tatkräftige BUHL-Unterstützung in vielen Bereichen.

Im nächsten Jahr findet der Hessentag in Bensheim statt. Wir freuen uns schon darauf!

ANLU