Der eine meistert es ganz problemlos, der andere schwitzt vor Nervosität. Doch eine besondere Situation ist so ein Vorstellungsgespräch allemal. Wie man sich am besten vorbereitet und verhält, weiß Ronja Uhrmacher, Personalfachkauffrau und Regionalleiterin für vier BUHL-Niederlassungen.

Wie kann sich der Bewerber vorbereiten?

Er sollte sich über das Unternehmen und die Aufgabenschwerpunkte der Stelle informieren.

Wie sollte sich der Bewerber kleiden? Ist Businesskleidung für alle Qualifikationen Pflicht?

Nein, ungelernte beziehungsweise Hilfskräfte, aber auch Köche können in sauberer, ordentlicher Kleidung erscheinen. Fachkräfte aus Hotel oder Restaurant sollten entsprechend der zukünftigen Tätigkeit im Casual Business Look kommen. Für Führungskräfte empfiehlt sich immer Businesskleidung.

Haben Sie Tipps, wie sich ein Bewerber am besten im Gespräch verhält?

Man sollte aktiv zuhören und Fragen stellen. Wichtig ist auch eine offene Körperhaltung, also keine verschränkten Arme.

Was sind absolute No-Gos beim Bewerbungsgespräch?

Was gar nicht geht, ist ein ungepflegtes Äußeres, also schmutzige Kleidung, Mund- oder Körpergeruch. Auch ein Zuspätkommen ohne einen triftigen Grund und Meldung sollte man vermeiden. Wer auf dem Stuhl hängt wie ein „Schluck Wasser in der Kurve“ macht ebenfalls einen sehr schlechten Eindruck.

Welche Fragen sollte man im Gespräch stellen?

Man sollte sich vor allem nach der genauen Aufgabenbeschreibung der vakanten Stelle  erkundigen.

Welche Fragen sollte man im Vorstellungsgespräch nicht stellen?

Vermeiden sollte man Fragen wie „Wie viel ist das denn netto?“ oder „Wann kann ich Urlaub haben?“.

Wir bedanken uns bei Frau Schmitz und Frau Uhrmacher für die Tipps und Ratschläge und wünschen allen BUHL-Interessierten viel Erfolg bei ihrer Bewerbung!

ANLU