Blackfoot Beach – Karibik vor der Haustür

Schnell mal in die Karibik … In Köln nicht nur für die High Society, sondern für jedermann jederzeit möglich. Denn das Naturfreibad Blackfoot Beach am Fühlinger See vermittelt Urlaubsfeeling pur mit Karibik-Flair mitten in der Stadt.

Sie denken, das kennen Sie schon – das gibt es in Ihrer Stadt auch? Aber nicht so: Denn die Outdoor- und Event-Location bietet nicht nur einen außergewöhnlichen Rahmen für Firmen- oder private Feiern jeglicher Art. Darüber hinaus erwartet die Besucher außerdem jede Menge Action: ein Hochseilgarten, Beachvolleyball, Bogenschießen, Kanu- und Kajakfahren, Stand-up-Paddling, Sporttauchen, Freediving und vieles mehr! Bis zu 5.000 Besucher lockt das großartige Freizeitangebot täglich an den Strand!

Nicht nur eine super Location – auch ein toller Kunde von BUHL. Zahlreiche Events gingen hier bereits mit BUHL-Unterstützung über die Bühne. Zum Teil waren bis zu 30 unserer Mitarbeiter pro Tag im Biergarten oder in der Beach Bar eingesetzt.

So macht das Arbeiten Spaß! Wir freuen uns über diesen außergewöhnlichen Kunden und auf die nächsten Einsätze im Strand-Paradies!

 

 ANLU

Public Viewing im Ruhrgebiet

Öffentliches Fußballschauen ist beliebt, denn zusammen jubeln macht mehr Spaß als alleine. Vor allem zu großen Sportevents wie der Fußballweltmeisterschaft finden fast überall Public-Viewing-Veranstaltungen statt. So auch in Recklinghausen und Goch.

Dort werden die Spiele der WM auf einer Großbildleinwand übertragen. Dabei sind natürlich vor allem die Deutschlandspiele beliebt: Die Veranstalter zählten hier bisher jeweils etwa 8000 Fans. In Trikot und schwarz-rot-goldener Montur jubelten sie den Stars auf der Leinwand zu. Das machte natürlich hungrig und durstig! Für die Verpflegung mehrerer tausend Menschen waren deshalb viele helfende Hände gefragt.

Für die Getränkestände holten sich die Verantwortlichen BUHL-Unterstützung. Insgesamt 70 Mitarbeiter kümmerten sich darum, dass kein Fan durstig bleiben musste. Auch im VIP-Bereich unterstützten unsere Mitarbeiter das Team unseres Kunden tatkräftig.

Die Einsatzleitung hatten an mehreren Tagen Herr Volkan Bahceci, Niederlassungsleiter für Duisburg und Mönchengladbach, Frau Stefanie Wickl und Frau Julia Pachshenko, beide Auszubildende in Duisburg, sowie Frau Lesley Carol Gimpel, Azubi in Düsseldorf, übernommen.

ANLU

Die Kreissparkasse bringt südamerikanisches Flair nach Köln

Kugelschreiber, Tassen, T-Shirts: Viele Unternehmen bieten ihren Kunden regelmäßig Werbegeschenke oder besondere Vergünstigungen. Die Kreissparkasse Köln hatte sich zur WM eine besondere Überraschung ausgedacht: Zu den Spielen der deutschen Mannschaft sind alle Privatkunden zum Fußballschauen eingeladen.

Dabei war einiges geboten! Bei schönstem Sommerwetter verfolgten die Gäste die beiden Spiele der deutschen Mannschaft auf einer Großbildleinwand im Freien. Für das südamerikanische Flair sorgten das brasilianische Buffet und leckere Cocktails. Bei jedem Spiel dabei: Unsere BUHL-Mitarbeiter! „Bisher haben wir zwei Veranstaltungen mit je mit mehreren fußballbegeisterten Servicekräftenmeisterhaft bewältigt“, freut sich Carmen Unger, Assistentin der Regionalleitung.

Je erfolgreicher die deutsche Mannschaft in diesem Turnier ist, desto mehr Einsätze kommen auf unsere Kollegen noch zu. Wir drücken sowohl der Nationalmannschaft als auch unserem Kölner Team die Daumen!

ANLU

Ein Stück Brasilien in Bonn

Mit der Fußballweltmeisterschaft hält brasilianisches Flair Einzug in Deutschland. Landauf, landab finden WM-Partys statt.

Auch die KfW Bank feierte ihr diesjähriges Sommerfest unter dem Motto „WM in Brasilien – all in one rhythm“.  Die Dekoration war in den Landesfarben des diesjährigen WM-Gastgebers gehalten, brasilianische Musiker und Samba-Tänzerinnen holten südamerikanische Lebensfreude nach Bonn. An verschiedenen Essensstationen konnten sich die Gäste mit allerlei brasilianischen Köstlichkeiten bedienen.

Mittendrin: Unsere fleißigen BUHL-Kräfte unter der Einsatzleitung von Herrn Markus Rohde, Teamassistent in Koblenz, der alles souverän im Griff hatte. Trotz der südländisch anmutenden Temperaturen von knapp 30 Grad behielten unsere 24 Servicekräfte, 7 Köche und 18 Küchenhilfen stets einen kühlen Kopf.

So resümiert Daniel Habibi-Naini, Regionalleiter für Bonn, Koblenz und Trier: „Wieder ein super Erfolg! Wir betreuen das KfW-Sommerfest schon seit mehreren Jahren. Vielen Dank an alle internen und externen Mitarbeiter für die gute Zusammenarbeit. Es war mir wieder ein Vergnügen, die Veranstaltung zu begleiten!“

ANLU

Barockschloss und House-Musik

Ein barockes Schloss, sattgrüne Wiesen, romantische Tümpel im Park und dazu laute House-Musik? Dass diese Kombination, historisches Gebäude und moderne Musik, funktionieren kann, haben vor Kurzem die Veranstalter des „SchlossKlang Open Air“, das in diesem Jahr zum ersten Mal stattfand, bewiesen.

Auf der Terrasse von Schloss Fasanerie, einem prächtigen Barockgebäude in Eichenzell bei Fulda, legten verschiedene DJs auf. Knapp 4000 Besucher fanden sich auf dem Rasen zusammen. Sie lagen entspannt auf Picknickdecken, lauschten den elektronischen Klängen und tanzten ausgelassen.

Auch für das leibliche Wohl war bestens gesorgt. An verschiedenen Ständen konnten sich die hungrigen und durstigen Gäste mit leckeren Köstlichkeiten vom Grill und erfrischenden Sommergetränken versorgen. Als Unterstützung waren auch 15 fleißige BUHL-Mitarbeiter vor Ort.

Bei strahlendem Sonnenschein und perfektem Sommerwetter genossen die Besucher die einmalige Atmosphäre des Festivals vor barocker Kulisse. Auch dank unserer BUHL-Helfer war die Veranstaltung ein voller Erfolg. So waren sich Gäste und Veranstalter am Ende einig: „Das sollte öfter gemacht werden!“

ANLU

 

In der Arena

Anfang Juni blickte die gesamte Handballwelt gespannt in die Kölner Lanxess Arena. Dort fand das Final-Four-Turnier der Champions League der Europäischen Handballföderation (EHF) statt, laut den Veranstaltern übrigens das größte Indoor-Sportevent der Welt.

Am ersten Tag kämpften die beteiligten Mannschaften in zwei Halbfinalen um den Einzug ins Endspiel, anschließend folgten das Spiel um Platz drei sowie ein spannendes Finale. Am Ende durften die deutschen Fans jubeln, denn mit dem SG Flensburg-Handewitt holte sich ein deutsches Team den Sieg!

Hinter den Kulissen gab es unterdessen viel zu tun. Ein Fall für BUHL: Insgesamt waren über 170 Mitarbeiter im Einsatz! In der Zentralküche und dem Restaurant kümmerten sich Köche und Küchenhilfen um das leibliche Wohl der Fans, unsere Servicekräfte betreuten das dortige Buffet. In den Logen sorgten über 30 BUHL-Mitarbeiter für einen reibungslosen Ablauf der Veranstaltung. Mehr als 30 Kräfte pro Tag waren an den Kiosken eingeteilt und verkauften dort leckere Snacks. Und auch im VIP-Bereich war im Service BUHL-Unterstützung gefragt. Geplant und geleitet wurde der Einsatz von Herrn Nico Wolthusen, Servicedisponent in unserer Niederlassung Köln-City.

Wir gratulieren den Kollegen aus Köln zu diesem tollen Einsatz und wünschen weiterhin viel Erfolg!

ANLU

„7 statt 19“: Der Startschuss ist gefallen!

20140606_zv

Anfang Juni startete unsere Petition „7 statt 19“. Mit dieser Aktion wollen die Unternehmen der BUHL-Gruppe erreichen, dass Speisen einheitlich mit sieben Prozent besteuert werden. Denn während Lebensmittelhandel, Bäcker und Metzger lediglich sieben Prozent Umsatzsteuer abführen müssen, werden Restaurants, Kantinen und Care-Betriebe mit 19 Prozent zur Kasse gebeten.

Eine einheitliche, gerechte Besteuerung von 7 % auf alle Speisen könnte diese Betriebe deutlich finanziell entlasten – nicht zuletzt zugunsten der Mitarbeiter und Gäste!

Um die Petition einreichen zu können, sind 50 000 Unterschriften nötig. Nur dann können wir unser Anliegen beim Deutschen Bundestag vorbringen. Deshalb brauchen wir Ihre Hilfe! Unterstützen Sie diese wichtige Initiative mit Ihrer Unterschrift!

Auf www.7statt19.de finden Sie weitere Informationen zu diesem Thema sowie Unterschriftenlisten zum Download. Tragen Sie Ihren Namen und Ihre Anschrift als Mitunterzeichner ein und senden oder faxen Sie uns die ausgefüllte Liste wieder zurück. Denn jede Stimme zählt!

ANLU

Frischer Wind für BUHL Medien

20140604_bm

Der Internetauftritt der BUHL Medien Agentur und Verlag GmbH präsentiert sich seit Kurzem im neuen Gewand.

In einem dynamischen Rotton zeigt das jüngste Mitglied der BUHL-Gruppe auf seinen neuen Seiten, was in ihm steckt: Für Unternehmen der gesamten Hotellerie und Gastronomie realisiert man innovative, ganz auf die Kundenbedürfnisse zugeschnittene Kommunikations- und Marketinglösungen. Weiterhin gehören eigene Veröffentlichungen, wie das HOGAPAGE-Magazin, eine Fachpublikation für die gesamte Branche, zum Portfolio.

Gleich auf der Startseite begrüßt eine junge Frau die Besucher mit einem wehenden Schleier. „Das ist ein Synonym für den frischen Wind, den BUHL Medien seinen Kunden bringt. Mit neuesten Technologien, die uns noch mehr Effektmöglichkeiten als früher bieten, ist unsere Seite auch auf mobilen Endgeräten bestens sichtbar“, erklärt Heiner Anwander, Teamleiter Web-Entwicklung.

Neugierig? Schauen Sie sich die neuen Seiten doch mal an!

HOGAPAGE 2/2014 ist da!

Ab sofort ist die neue Ausgabe des HOGAPAGE-Magazins erhältlich. Neben vielen interessanten Beiträgen wie einem großen Bier-Report oder einem Blick hinter die Kulissen des Medienpreises Echo greift HOGAPAGE ein Brennpunktthema auf. „7 Prozent auf alle Speisen“ heißt die Titelstory. Dabei berichtet das Magazin nicht nur darüber, sondern handelt auch. Denn die Unternehmen der BUHL-Gruppe sagen der ungerechten Besteuerung von Speisen den Kampf an.

Sie  wollen den Deutschen Bundestag mit einer Petition auffordern, alle Speisen mit dem ermäßigten Satz von 7 Prozent zu besteuern. Dafür werden mindestens 50 000 Unterschriften benötigt. „Je mehr Zustimmung, desto höher wird der Druck auf die Regierung, endlich etwas zu ändern“, so Hermann Buhl, Geschäftsführender Gesellschafter der BUHL-Gruppe. „Wir zählen dabei auf die Teilnahme vieler Bürgerinnen und Bürger, denn unser Anliegen betrifft nicht nur die Gastronomie-Branche, sondern ebenso die Konsumenten.“

Auf der Internetseite www.7statt19.de können die Unterschriftenlisten ab sofort heruntergeladen werden. Dort stehen auch jede Menge Hintergrundinformationen zur Verfügung.

Weitere Informationen zur Petition lesen Sie in Kürze auf unserem Blog.

Hier gehts es zur Magazin-Webseite.

ANLU