Fast so spannend wie das Finale der Fußballweltmeisterschaft waren Anfang August die Spiele des NRW BUHL-Cup. Organisiert von Eren Barlik, Regionalleiter für Köln und Köln-Leverkusen, und Lesley Gimpel, Auszubildende in Düsseldorf, trafen fünf BUHL-Mannschaften aus Nordrhein-Westfalen bei Cosmo Sports, einem Sportzentrum in Düsseldorf, in einem Hallenturnier aufeinander. Um den Sieg kämpften die Mannschaften aus Bochum, Essen, Düsseldorf, Duisburg und Köln-Leverkusen.

Wie es sich für ein großes Turnier gehört, eröffnete Geschäftsführer Matthias Recknagel die Spiele mit der Nationalhymne. Als Schiedsrichterin fungierte Francine Poschmann, eine externe Mitarbeiterin der Niederlassung Essen, die in der Frauen-Bundesliga als Referee tätig ist.

Alle Mannschaften hatten im Vorfeld trainiert, so dass sie hochmotiviert ins Turnier gingen. Das Team aus Duisburg mit Spielführer Volkan Bahceci übernahm frühzeitig die Tabellenführung und konnte im Laufe des Turniers seine Vorreiterrolle noch weiter ausbauen.  Die Mannschaft aus Essen war ähnlich stark und verfolgte die Duisburger hartnäckig. Die Bochumer hatte leider großes Verletzungspech. Obwohl Coach Christian Götz sich schließlich sogar selbst einwechselte, reicht es nur für einen fünften Platz.

Nach insgesamt 73 sehenswerten Toren, einigen gelben Karten und vielen hart umkämpften Partien sah die Tabelle schließlich folgendermaßen aus:

1. Duisburg
2. Essen
3. Düsseldorf
4. Köln-Leverkusen
5. Bochum

Geschäftsführer Matthias Recknagel überreichte den Wanderpokal an Volkan Bahceci und sein Duisburger Team. Nach einer kühlen Dusche wurde der Sieg auf der Terrasse des Cosmo Sports mit einem Fass kühlen Biers begossen. „Vielen Dank an alle internen und externen Mitarbeiter für ihre Teilnahme und ihre Fairness. Wir hatten alle sehr viel Spaß!“, so Matthias Recknagel nach dem Turnier. Am Ende waren sich alle einig: Das machen wir nächstes Jahr wieder!

ANLU