Rund 1.800 große und kleine Schiffe konnten auch dieses Jahr wieder auf der BOOT besichtigt werden.
Rund 1.800 große und kleine Schiffe konnten auch dieses Jahr wieder auf der BOOT besichtigt werden.

Wer träumt nicht davon, einmal alles hinter sich zu lassen und einfach in die weite Welt hinaus zu segeln? Auf der „BOOT“, der weltweit größten und international bedeutendsten Wassersportmesse, die jährlich im Januar auf dem Areal der Messe Düsseldorf über die Bühne geht, ist dieser Traum zum Greifen nahe.

Von der Segel-Jolle bis zur millionenschweren Luxus-Motoryacht: Hier gibt es alles, was die Herzen der Wassersportfreunde und Freizeit-Kapitäne höher schlagen lässt.

Das Folkeboot mit schwedischer FLagge repräsentierte mit seiner klassischen Bauweise den tradiotionellen Segelsport.
Das Folkeboot mit schwedischer Flagge repräsentierte mit seiner klassischen Bauweise den eher traditionellen Segelsport.

Rund 1.800 große und kleine Schiffe konnten auch dieses Jahr wieder auf der BOOT besichtigt werden. Dazu natürlich alle relevanten Neuheiten wie z.B. die moderne Navigationstechnik, Bootselektronik sowie aktuelle Ausrüstungen und neuestes Zubehör. Auch Taucher und Angler fanden hier die komplette Ausstattung für ihren Sport. Junges Publikum zog es zudem in die „Beachworld“ mit dem Aktionsbecken, auf dem man beim Wake- und Skimboarden sowie beim Kiten selbst aktiv sein konnte.

Knapp eine Viertel Million Besucher tummelten sich an den 9 Ausstellungstagen auf dem Messegelände: zum Schauen, Staunen und – wer das nötige Kleingeld hatte – auch zum Kaufen!

So viel „Action“ macht hungrig und durstig. Da war das Team unserer Niederlassung Düsseldorf natürlich gefragt: Mit täglich 14 Mitarbeitern, von der Spülkraft bis zum Koch, unterstützten wir unseren Kunden und leisteten auf diese Weise einen Beitrag zum erfolgreichen Gelingen der größten Wassersportmesse der Welt.

Auf dem großen Wasserbecken konnten vor allem die kleinen Besucher mit Unterstützung erfahrener Profis das Segeln einmal ausprobieren: Die Segellehrer des Unterbacher Sees standen bereit und erklärten den Anfängern die ersten Schritte.
Auf dem großen Wasserbecken konnten vor allem die kleinen Besucher mit Unterstützung erfahrener Profis das Segeln einmal ausprobieren: Die Segellehrer des Unterbacher Sees standen bereit und erklärten den Anfängern die ersten Schritte.

JUHO