Sabine Noa (Personaldisponentin Service in Dresden) war mit ihrem Team als Oberkellnerin im 1. Rang im Einsatz.
Sabine Noa (Personaldisponentin Service in Dresden, ganz rechts im Bild) war mit ihrem Team als Oberkellnerin im 1. Rang im Einsatz.

Wenn die Damen sich in prachtvolle Roben und die Herren in stilvollen Smoking kleiden, ist es nicht mehr lange hin zu Deutschlands schönster Ballnacht. Dann zieht der SemperOpernball wieder Stars und Sternchen aus aller Welt an. Denn die rauschende Ballnacht in Europas schönstem Opernhaus ist jedes Jahr wieder eine kleine Sensation.

Die Eintrittskarten sind begehrt, denn wann sonst kann man in einer solch märchenhaften Atmosphäre tanzen und zugleich die Schönen und Reichen sowie die Stars aus Show, Politik und Wirtschaft treffen. Insgesamt 2.500 Gäste reisten auch diesmal wieder an, um hautnah in der Oper mit dabei zu sein.

Weltweit einzigartig ist, dass auf dem Theaterplatz vor der Oper weitere 15.000 Dresdner und Gäste mitfeierten, tanzten, die Promis bestaunten, sich an Musik, Show und Feuerwerk erfreuten. Ein Millionenpublikum verfolgte das Ballereignis zusätzlich noch vor den Bildschirmen.

Da ist Perfektion in allen Bereichen gefragt: Alles muss, bis zum letzten Tanz gegen 5 Uhr früh, reibungslos funktionieren, um die großartigen Erwartungen zu erfüllen.

Silvio Bräuer (Niederlassungsleiter Leipzig, vorne kniend) und sein Team versorgten die Gäste auf der Seitenbühne an der Elbseite.
Silvio Bräuer (Niederlassungsleiter Leipzig, vorne kniend) und sein Team versorgten die Gäste auf der Seitenbühne an der Elbseite.

Wir sind sehr stolz darauf, dass wir dieses Mega-Event nun schon zum wiederholten Male mit unseren Mitarbeitern unterstützen durften. 26 BUHL-Kräfte waren für unseren Kunden „Bean & Beluga“ im Einsatz, darunter Sabine Noa (Personaldisponentin Service in Dresden) als Oberkellner im 1. Rang sowie Claudia Kaufmann (Fachbereichsleiterin Service) an der Kasse und Silvio Bräuer (Niederlassungsleiter Leipzig) als Oberkellner auf der Seitenbühne an der Elbseite.

Am Ende wurde unser Team nicht nur mit viel Lob der Gäste und des Veranstalters belohnt, sondern auch mit einer unvergesslichen Erinnerung an eine außergewöhnliche Nacht.

JUHO