Stille Nacht, heilige Nacht …

Stille Nacht, heilige Nacht …

… so tönt es derzeit überall. Doch von stillen Nächten können unsere Mitarbeiter vor dem Fest meist nur träumen. Eine Weihnachtsfeier jagt die andere! So zum Beispiel auch in unserer Niederlassung Trier, die in den letzten Tagen komplett ausgebucht war!

Und so sauste unser Team von einem Hotspot zum anderen. Die Weihnachtsfeier der Firma Benninghoven in Mülheim an der Mosel, ein international tätiger Hersteller von Asphaltmischmaschinen, für den kurzfristig acht Kräfte motiviert werden konnten, war kaum beendet, als schon der nächste Auftraggeber rief: TechniSat, der führende deutsche Hersteller von Digitalempfängern in Daun in der Eifel wollte seinen Mitarbeitern natürlich ebenfalls einen stimmungsvollen Jahresausklang bieten – und bestellte nur eine Stunde vor Beginn der Veranstaltung acht Servicekräfte!

Und so ging es weiter …

Gute Laune trotz reichlich Arbeit: Unser Team aus Trier sorgte für eine fröhliche Weihnachtsfeier.

Doch – Hut ab vor unseren professionellen Mitarbeitern, die auch im größten Trubel die Ruhe bewahrten, stets aufmerksam, charmant und zur höchsten Zufriedenheit unserer Kunden dafür sorgten, dass alle Gäste sich wohl fühlten und in weihnachtlicher Atmosphäre entspannt feiern konnten!

Ganz großes Kompliment nach Trier: Das war Spitze! 🙂

Anspannung vor dem Einsatz – völlig unbegründet, denn der Kunde war hochzufrieden.

⊂ JUHO ⊃

Alle Jahre wieder …

Angeregte Gespräche gab es auf der Weihnachtsfeier der ZV in Augsburg.

Alle Jahre wieder …

…kommt nicht nur das Christuskind, sondern es wird auch landauf und landab überall Weihnachten gefeiert. So auch in unserer Zentralverwaltung in Augsburg. Letzten Freitag waren daher nach guter, alter Tradition wieder alle ZV-Mitarbeiter zum gemütlichen Beisammensein eingeladen.

Nach dem Begrüßungs-Empfang mit Sekt und/oder Glühwein – je nach Vorliebe und Geschmack – folgte eine kurze Ansprache von Gesellschafterin Charlotte Buhl mit einem sehr persönlichen kurzen Jahresrückblick. Sie erinnerte an die prägenden Ereignisse 2016 und bedankte sich bei allen Anwesenden für den Einsatz und die Leistungen des vergangenen Jahres.

Danach – eine kleine Premiere – ergriff unser neuer Geschäftsführer Ulf Lampke das Wort. Auch er fasste das ereignisreiche Jahr 2016 kurz zusammen warf auch schon einen schnellen Blick in die Zukunft, das neue Jahr 2017! Im Anschluss wurden  – auch das ist inzwischen ein guter Brauch – die Jubilare des Jahres geehrt: Corinna Tomasini (Mitarbeiterin Marketing) und Terezia Krebs (Teamleiterin Entgeltabrechnung BUHL Lohn) wurden für jeweils 5 Jahre Betriebszugehörigkeit ausgezeichnet, Carina Schmid (Sachbearbeiterin Faktur – leider in Abwesenheit) sogar für 10 Jahre BUHL, ebenso wie Ulf Lampke selbst, der seit Mai 2006 für BUHL im Einsatz ist (wir berichteten).

Die diesjährigen Jubilare in der ZV: Geschäftsführer Ulf Lampke (10 Jahre BUHL), Teamleiterin Entgeltabrechnung Terezia Krebs (5 Jahre BUHL) und Marketing-Mitarbeiterin Corinna Tomasini (5 Jahre BUHL). Es fehlt: Sachbearbeiterin Faktur Carina Schmid (10 Jahre BUHL)

Auch für alle anderen Mitarbeiter gab es noch eine kleine Überraschung: Jeder erhielt von der Geschäftsführung ein Geschenk überreicht! Danach ließ sich der Ansturm auf das kalt-warme Buffet jedoch nicht mehr aufhalten …

Mit zahlreichen anregenden und persönlichen Gesprächen klang die ZV-Weihnachtsfeier am späten Nachmittag schließlich langsam aus.

Auch wir sagen an dieser Stelle nochmals Danke: für ein großartiges, ereignis- und erlebnisreiches Jahr 2016!

⊂ JUHO ⊃

Die BUHL-Models: Chris

Die BUHL-Models: Chris

Webseite, Plakate, Aufsteller, Flyer, Aushänge …. Auf fast allen unseren Werbemitteln ist er zu sehen: Chris, der für unser Fotoshooting in die Kellner-Uniform geschlüpft ist und seit ein paar Monaten sehr sympathisch unser Unternehmen repräsentiert.

Doch Chris ist nicht immer nur als Model unterwegs: Im „richtigen Leben“ arbeitet er als Jurist in einer Wirtschaftskanzlei in Vaduz, Liechtenstein. Natürlich haben wir auch mit ihm nach dem Shooting ein kleines Interview geführt:

Chris, kannst du Cocktails mit dem Shaker shaken?
Früher habe ich mich für meine Freunde auf Festen etc. gerne mal an Cocktails versucht. Da dies in der Regel immer mit Beschwerden endete („Viel zu stark/zu süß/untrinkbar!“ … ), habe ich diesbezügliche Versuche inzwischen aber eingestellt.

Wie schwierig ist es für dich, immer auf Kommando das perfekte Gesicht zu machen … Du hast ja keinen Spiegel vor dir?
Das ist reine Übungssache, ich war in den letzten 10 Jahren für über 100 Unternehmen als Model tätig und mit der Zeit stellt sich eine gewisse Routine ein. Wenn dann noch ein tolles Team im Hintergrund agiert, das genau weiß, was es will – und das war bei BUHL der Fall – geht der Job umso leichter von der Hand.

Wo kommst du überall herum?
Meine Tätigkeit als Model hat mich von Paris (internationale Wäschemodeschau) über Berlin, Wien und andere Großstädte schon durch weite Teile Europas geführt. Bedingt durch meine hauptberufliche Tätigkeit kann ich jedoch weiter entfernte Jobs, die auch hin und wieder angeboten werden, leider nicht annehmen.

Wie war unser Shooting für dich?
Hervorragend organisiert: ein fachkundiges Profiteam und nette Kollegen – von den 40 Jobs dieses Jahr waren die 4 Einsätze für BUHL meine Favoriten (und nein, das sag ich nicht zu jedem Kunden!)

Hat es dir Spaß gemacht, in die Rolle eines Kellners zu schlüpfen?
Spaß ist die eine Seite. Die andere ist der Respekt für diese Berufe. Welche perfekte Organisation und akribische Vorarbeiten hinter den Kulissen des Gastgewerbes stecken, das bleibt den meisten verschlossen.

Was war deine witzigste Geschichte bei einem Shooting?
Puh … als Anwalt berufe ich mich hier auf mein Aussageverweigerungsrecht ;O)

Anmerkung der Redaktion:
Auch wenn Chris nicht aus dem Nähkästchen plaudern will:  Wir hatten sehr viel Spaß beim Shooting. Und natürlich haben wir, damit die Fotos möglichst professionell und glaubwürdig aussehen,  unsere Models auch ein wenig in Sachen Service geschult. So war Chris u.a. als Barkeeper für uns im Einsatz. Das professionelle Mixen mit dem Shaker wurde ihm von BUHL-Webentwickler Heiner Anwander gezeigt, der früher selbst als Barkeeper in den renommierten Häusern Hotel Traube Tonbach und Hotel Bareiss in Baiersbronn tätig war. „Gar nicht so einfach“, fand Chris, bei dem der ganze Kopf mit dem Shaker mitwackelte, so dass Heiner Anwander schon Angst bekam, wegen des zu erwartenden Schleudertraumas verklagt zu werden …  🙂

Wir finden Chris als Kellner absolut überzeugend und senden an dieser Stelle herzliche Grüße nach Liechtenstein!

Das richtige Shaken will gelernt sein: Webentwickler (und ehemaliger Barkeeper) Heiner Anwander demonstriert den Bewegungsablauf.
Und so sieht das Endergebnis aus: Chris als Barkeeper in der Bar des Hotels Steigenberger Drei Mohren in Augsburg.

⊂ JUHO ⊃

Gemeinsam ein halbes Jahrhundert für BUHL

Seit 20 Jahren bei BUHL: Mandy Blochwitz (Mitte). Jacqueline Schulz, Assistentin der Regionalleitung, und Dennis Grade, Personaldisponent Service, gratulieren mit Blumen, Sekt und BUHL-Urkunde.

Gemeinsam ein halbes Jahrhundert für BUHL

Was wäre BUHL ohne die vielen fleißigen Mitarbeiter, die Tag für Tag bei unseren Kunden ihr Bestes geben. Die mit unermüdlichem Einsatz, großem Engagement und Loyalität immer dann einspringen, wenn Not am Mann ist, und die immer wieder bereit sind, für uns bei den Kunden, wenn es dort „brennt“, die sprichwörtlichen „Kartoffeln aus dem Feuer“ zu holen.

Ganz klar: Ohne unsere Mitarbeiter gäbe es BUHL nicht!

Umso herzlicher möchten wir uns bei all denen bedanken, die uns über viele Jahre hinweg die Treue halten. Wie zum Beispiel diese vier BUHL-Jubilare aus Berlin, die gemeinsam nun ein halbes Jahrhundert für uns arbeiten:

Frau Mandy Blochwitz (Bild oben) ist bereits seit 20 Jahren bei uns! Eine unglaublich lange Zeit, in der sie bei allen Kunden immer gerne gesehen war. Egal ob in der Sterne-Hotellerie (z.B. Schloss Neuhardenberg, Estrel etc.) oder bei den Sitzungen der Deutschen Parlamentarischen Gesellschaft! Frau Blochwitz hat mit uns viel erlebt und kann unzählige Geschichten erzählen: Vom WM-Boxkampf Vitali Klitschko gegen Chris Byrd im Estrel zum Beispiel, aber auch von den Allianz-Sonderzügen zum Karneval nach Düsseldorf oder nach Prag … Langweilig war es sicher niemals!

3x 10 Jahre BUHL: Regionalleiter Holger Kraatz (ganz links) und Dennis Grade (Personaldisponent Service, ganz rechts) gratulieren Herrn Linde (2.v.l.), Herrn Pham (Mitte) und Herrn Bauer (2.v.r.)

Auch Herr Andre Linde ist bereits seit 10 Jahren für uns im Einsatz. Als gelernter Kellner ist er nicht nur wegen seines Fachwissens bei unseren Kunden sehr beliebt, sondern auch wegen seines feinen Sinns für Humor! Ob in der Feinschmecker-Etage des KADEWE im sechsten Stock, in den Aramark-Betrieben oder in den verschiedenen Landesvertretungen in Berlin: Herr Linde war auch für BUHL stets ein sehr guter Botschafter!

Zwei weitere 10-jährige Jubiläen hatten Herr Dinh Trong Pham und Herr Volker Bauer zu feiern! Herr Pham ist als Hotelfachmann natürlich überall gern gesehen, derzeit besonders im Hotel Aquino, wo er u.a. für die hochrangigen Vertreter der katholischen Kirche seit Jahren alleine für den Frühstücksservice zuständig ist. Und auch Herr Bauer hat in den 10 Jahren seiner BUHL-Zugehörigkeit so manchem Prominenten nicht nur das Wasser reichen dürfen! Sein absolutes BUHL-Highlight war der Papst-Besuch im September 2011, als er unter wenigen Auserwählten für Benedikt XVI. das Mittagessen servieren durfte! Ein unvergessliches Erlebnis!

Wir gratulieren an dieser Stelle Ihnen allen nochmals herzlich zum Jubiläum und bedanken uns für Ihr großes Engagement und Ihren fleißigen Einsatz! Wir sind stolz darauf, dass Sie für unser Unternehmen arbeiten, und hoffen auf viele weitere erfolgreiche Jahre der Zusammenarbeit!

Unvergessen: Herr Volker Bauer steht beim Besuch von Benedikt XVI. in Berlin direkt neben dem Papst!

⊂ JUHO ⊃

Mit dem Twizy unterwegs!

Mit dem Twizy unterwegs!

Seit September 2015 sind sie deutschlandweit für uns im Einsatz: die BUHL-Twizys!

Die kleinen Elektroautos von Renault im BUHL-Design arbeiten als „Hingucker“ für uns: Stylisch, modern, außergewöhnlich und einzigartig sorgen sie mit ihrem unkonventionellem Auftreten für absolute Aufmerksamkeit.

Eine Aufmerksamkeit, die wir nutzen, um in den BUHL-Städten Mitarbeiter zu finden. Denn in Zeiten des Fachkräftemangels muss man bei der Personalakquise manchmal auch ungewöhnliche Wege einschlagen.

Nun wurde der Twizy in Koblenz entdeckt: Direkt vor unserer Niederlassung sorgt die kleine „Knutschkugel“ als Sympathieträger für den gewünschten Wow-Effekt!

Wir senden herzliche Grüße nach Koblenz und drücken unserem Team in der Zwei-Flüsse-Stadt natürlich die Daumen, dass die Mitarbeitersuche per Twizy weiterhin erfolgreich verläuft!

⊂ JUHO ⊃