Die BUHL-Models: Aleks

Webseite, Plakate, Aufsteller, Flyer, Aushänge …. Auch Aleks ist auf vielen unserer Werbemittel zu sehen. Als BUHL-Koch repräsentiert er seit ein paar Monaten sehr sympathisch unser Unternehmen. Natürlich haben wir auch mit Aleks nach dem Shooting ein kleines Interview geführt:

Aleks, was machst Du im „richtigen Leben“, wenn du nicht für uns in der Koch-Uniform in der Küche stehst?
Ich bin freiberuflich selbständig als Fotomodell und baue mir gerade ein zweites Standbein im Bereich der Moderation auf.

Wie schwierig ist es für Dich, immer auf Kommando das perfekte Gesicht zu machen … Du hast ja keinen Spiegel vor Dir?
Übung macht den Meister. Es gehört mit Sicherheit auch ein wenig schauspielerisches Talent dazu, was allerdings alles mit der Zeit und Erfahrung wie von selbst kommt.

Wo kommst Du überall herum?
Im letzten halben Jahr habe ich auch mit den „internationalen“ modeln begonnen und hatte bereits die Gelegenheit, für jeweils 3 Monate das Leben in Mailand (Italien) und Shanghai (China) hautnah zu erleben.

Kannst Du kochen bzw. kochst Du gerne?
Da ich ein Sport-Freak bin, gehört neben dem Sport natürlich auch die passende Ernährung dazu. Ich koche fast ausschließlich alle Mahlzeiten selbst, damit ich weiß, was genau bei mir auf den Teller kommt. Das darf dann auch gern eine hohe Qualität an Produkten sein, denn im Gegensatz zum Auswärts-Essen wird immer noch eine Menge Geld gespart. Nur der Geschmack kommt manchmal etwas zu kurz, weil ich die Dinge so naturbelassen wie nur möglich esse, also ohne Salz, Soßen und Co.

Wie war unser Shooting für dich?
Das Shooting hat richtig Spaß gemacht und vor allem das Miteinander war nach kurzer Zeit wie unter guten Freunden. Das ist nicht immer so und lag mit Sicherheit auch an allen Beteiligten, inklusive der Organisatoren von BUHL. Einziges Manko war meine Anreise. Am liebsten hätte ich das Shooting natürlich direkt vor meiner Haustür gehabt. 🙂
(Anmerkung der Redaktion: Aleks lebt eigentlich in Stuttgart, aber beim dritten Shooting ist er extra aus Mailand für uns angereist.)

Spaß beim Fotoshooting in der Hotelküche: Simone, Frank und Aleks (von links) nehmen nicht alles ganz so ernst.

Wie fühlt man sich als Model in der ungewohnten Kochkleidung?
Für mich ein vollkommen neues Erlebnis. Aber genau das macht das Modeln für mich aus. Die Abwechslung und dass man, wie beim Schauspiel, täglich in verschiedene Rollen schlüpfen darf.

Also warst Du mit uns zufrieden?
Auf jeden Fall! Super war auch, dass ich während des Shootings für meinen Online-Video-Blog dokumentieren konnte.  Ich habe zwischendrin immer wieder einfach – vor versammeltem Team – die Kamera ausgepackt und hineingesprochen. Das muss für Außenstehende ziemlich komisch ausgesehen haben …

Uns jedenfalls hat das Shooting mit Aleks riesigen Spaß gemacht, er ist ein toller BUHL-Koch, und daher senden wir an dieser Stelle herzliche Grüße nach Stuttgart!

⊂ JUHO ⊃