Jobmesse in Lübeck

Fabian Baumann (Fachbereichsleiter Küche in Lübeck) freut sich auf Bewerber!

Jobmesse in Lübeck

Köche, Küchenhilfen, Eventservicekräfte, Rezeptionsmitarbeiter, Mitarbeiter im Frühstücksservice, Hotelfachkräfte gesucht!

Die Gastronomie an der Küste, gerade in den Sommermonaten, boomt, und auch unsere Niederlassung Lübeck sucht händeringend nach neuen fleißigen Mitarbeitern, um alle Kundenaufträge erfüllen zu können.

Da bot die „Jobmesse“ der Agentur für Arbeit vor kurzem eine sehr gute Gelegenheit, mit potentiellen Bewerbern ins Gespräch zu kommen und sich im großen Rahmen als Arbeitgeber zu präsentieren. Eine Gelegenheit, die sich Klaus Trautmann (BUHL-Regionalleiter)  und Fabian Baumann (Fachbereichsleiter Küche in Lübeck) natürlich nicht entgehen ließen.

Über 460 Arbeitssuchende waren eingeladen worden, es konnten zahlreiche gute Gespräche geführt werden, die in einigen Fällen gleich direkt in ein Arbeitsverhältnis mündeten  …

Fazit: Sowohl Arbeitgeber als auch die Bewerber profitieren von der offenen Atmosphäre und der Möglichkeit, unverbindlich in direkten Kontakt miteinander zu treten. Die Messe war ein großer Erfolg für beide Seiten!

⊂ JUHO ⊃

Sensation beim DFB-Pokalfinale in Berlin

Greifen nach dem Pokal: Benjamin Speidel (rechts, Fachbereichsleiter Küche in Berlin-Messe-Potsdam) und Aaron Seraphim (Personaldisponent Küche, links)

Sensation beim DFB-Pokalfinale in Berlin

Nirgendwo wird Leidenschaft so öffentlich ausgelebt wie beim Fußball, und große Emotionen sind vorprogrammiert, wenn beim DFB-Pokalfinale die besten Bundesligamannschaften aufeinandertreffen.

So war es auch Ende Mai, als im Berliner Olympiastadion Bayern München (als Stammgast im Finale) auf den Außenseiter Eintracht Frankfurt traf. Und wieder bestätigte sich, dass der Pokal seine eigenen Gesetze hat. Während die erfolgsverwöhnten Bayern die Siegesfeier schon geplant hatten, gelang den Hessen die Sensation: Völlig überraschend gewannen sie 3:1 gegen den Rekordpokalsieger und holten damit ihren ersten Titel seit 30 Jahren!

Live mit dabei im Berliner Olympiastadion: unser Küchen-Team aus Berlin! Denn nicht nur auf dem Platz, auch hinter den Kulissen, in den Küchen der Logen und VIP-Räume, war Hochleistung gefragt: Fast 5000 Gäste, darunter viele Top-VIPs aus Sport, Politik und Gesellschaft, wollten dort mit hochwertigen selbstgemachten Speisen versorgt werden. Eine sportliche Aufgabe, die unser Team aus Berlin unter der Einsatzleitung von Benjamin Speidel (Fachbereichsleiter Küche) und Aaron Seraphim (Personaldisponent Küche) wieder einmal souverän erfüllte: Über 20 BUHL-Köche aus Berlin und Leipzig (vielen Dank an die Niederlassung Leipzig für die tatkräftige Unterstützung!) packten tüchtig mit an.

Tolle Stimmung mit Pokal-Feeling, super Essen, zufriedene Gäste und ein zufriedener Kunde: Wir sind stolz auf unsere Mitarbeiter, die mit so viel Begeisterung und Engagement dabei waren, dass am Ende – zumindest kulinarisch – alle glücklich waren …

Vielen Dank an das gesamte Team in Berlin!

⊂ JUHO ⊃

Karl-Marx-Ausstellung Trier

Karl Marx feiert seinen 200. Geburtstag – und vom 5. Mai bis 21. Oktober 2018 würdigt die Stadt Trier den großen Denker mit der Landesausstellung „Karl Marx 1818-1883 – Leben, Werk, Zeit“.

Karl-Marx-Ausstellung Trier

Die einen bewundern seinen Weitblick, die anderen geben ihm die Schuld an kommunistischen Diktaturen: Karl Marx ist bis heute umstritten.

Am 5. Mai 1818 kam er in Trier zur Welt. Nun feiert die Stadt seinen 200. Geburtstag und versucht zugleich, den „ungeliebten Sohn“ zu rehabilitieren. Vor dem Trierer Stadtmuseum – in der Nähe der Porta Nigra – wurde eine überlebensgroße Statue des Denkers und Philosophen enthüllt (ein Geschenk aus der Volksrepublik China).

Im Mittelpunkt des Jubiläumsprogramms steht jedoch die große Landesausstellung über den bedeutenden Denker des 19. Jahrhunderts, die seine wichtigsten Werke und das vielfältige Wirken in seiner Zeit beleuchtet. Ein facettenreiches Rahmenprogramm aus Kunst, Kultur und Wissenschaft lädt zusätzlich dazu ein, Karl Marx und seine Werke aus verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten.

Rund 1000 geladene Gäste kamen zur Ausstellungseröffnung: das regionale „Who is Who“ aus Politik, Kultur und Wirtschaft sowie hochrangige Vertreter des Landes, u.a. auch Ministerpräsidentin Malu Dreyer und EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker.

Da durfte natürlich auch das leibliche Wohl der Besucher nicht zu kurz kommen: 10 fleißige  BUHL-Servicekräfte waren im Auftrag unseres Kunden, Herrn Georg Wallig (GSHD-Catering vom Niederweiler Hof), vor Ort mir dabei und sorgten mit Weinservice und kleinen Häppchen dafür, dass niemand hungrig oder durstig nach Hause gehen musste.

Noch bis 21. Oktober ist die Ausstellung in zwei Trierer Museen zu sehen: im Rheinischen Landesmuseum Trier sowie im Stadtmuseum Simeonstift Trier. Wir wünschen den Veranstaltern viel Erfolg!

Trier steht Kopf. Karl Marx ist überall… Als Statue am Simeonstiftplatz, als Ampelmännchen an der Porta Nigra und als Marx-Badeente im Museumsshop.

⊂ JUHO ⊃

10 Jahre BUHL in Augsburg

Unser BUHL-Team in Augsburg (stehend von links nach rechts): Regionalleiter Martin Öhlhorn, Katharina Mair (Fachbereichsleiterin Service), Stefanie Zech (Personaldisponentin Küche); vorne liegend: Urun Emre, Auszubildender Personaldienstleistungskaufmann.

10 Jahre BUHL in Augsburg

10 Jahre? BUHL feiert dieses Jahr doch sein 30-jähriges Jubiläum …?

Das ist richtig! Bereits 1988 entstand die Idee des Personal-Service, der – in Augsburg gegründet – zunächst von hier aus deutschlandweit die ersten Kunden betreute: Feinkost Käfer in München, den Lufthansa Party Service, die Maritim Hotels …

Aufgrund der steigenden Kundennachfragen und Einsätze in der ganzen Republik wurde bald das heute bekannte Niederlassungsnetz aufgebaut, das kürzere Wege und mehr Kundennähe garantiert – zunächst in den Ballungszentren München, Berlin und Stuttgart sowie den Hot-Spots der Event-Szene. Nach und nach wurde das Niederlassungsnetz immer dichter …

Nach der ersten großen Niederlassungs-Gründungswelle in den 90er-Jahren fiel 2008 der Startschuss für eine weitere Expansionsphase: Als eine der ersten Niederlassungen wurde damals der Standort in Augsburg ins Leben gerufen und konnte kurz darauf mit dem Gewinn zweier Großaufträge (die erste Körperwelten-Ausstellung in der Fuggerstadt sowie die Landesgartenschau in Rain am Lech 2009) gleich richtig durchstarten. Doch auch die Kunden aus der Hotellerie, Gastronomie und Gemeinschaftsverpflegung ließen sich nicht lange bitten und bestellten eifrig die flexiblen und fleißigen BUHL-Kräfte für Service und Küche. Schließlich hat Augsburg als wichtiger Industriestandort, Hochschulstadt mit einer lebhaften Kultur- und Kneipenlandschaft und Touristenmagnet auch gastronomisch einiges zu bieten!

Und so feiert unsere Niederlassung Augsburg dieses Jahr tatsächlich ihr 10-jähriges Jubiläum – das passenderweise mit dem Umzug ins neu gebaute BUHL Business Center (wir berichteten) auch einen angemessenen Rahmen bekommt!

Über 100 Service- und Küchen-Mitarbeiter arbeiten derzeit für BUHL in Augsburg, die die gesamte Palette unseres Dienstleistungsangebots bedienen: Nicht nur in den Großkantinen der Industriebetriebe, in der Hotellerie und Gastronomie der Fuggerstadt, sondern auch in zahlreichen Kantinen, Freizeiteinrichtungen und Hotels in ganz Schwaben sind unsere Mitarbeiter im Einsatz.

Wir grüßen unser Augsburger Team, senden auch auf diesem Wege herzliche Glückwünsche zum
10. „Geburtstag“ und bedanken uns besonders bei Regionalleiter Martin Öhlhorn, der übrigens von Anfang an dabei war und seit 2008 in „seiner“ Niederlassung großartige Arbeit leistet!

… und nicht zu vergessen bei allen Augsburger BUHL-Mitarbeitern für ihren hervorragenden Einsatz und ihr großartiges Engagement!

⊂ JUHO ⊃

Handball Champions League in Köln

Beim Final-Four-Turnier der Champions League der Europäischen Handballföderation trug unser Team aus Köln-City in Service und Küche zum Gelingen bei.

Handball Champions-League-Finale in Köln  

Europas Handballkrone 2018 wurde vor kurzem in Köln verliehen! In der Lanxess-Arena fand das Final-Four-Turnier der Champions League der Europäischen Handballföderation statt, ein zweitägiges Sport-  und Unterhaltungsevent, das seit seiner ersten Ausgabe 2010 in Köln zu einer Pflichtveranstaltung für jeden Handballfan geworden ist.

Auch ohne deutsche Beteiligung – die Bundesligisten hatten den Sprung ins Finale verpasst – versammelten sich daher rund 20.000 Menschen in der bis auf den letzten Platz gefüllten Arena, um die internationalen Stars aus Paris, Nantes, Montpellier und Skopje zu sehen.

Auch abseits des Spielfeldes war allerhand geboten: Die Teams präsentierten sich den Zuschauern, es gab Autogramme der Handballstars und Erinnerungsfotos mit den Sportlern und dem Maskottchen für die Fans.

Live vor Ort mit dabei war das Team unserer Niederlassung Köln-City, das bei der Verpflegung der Fans den Veranstalter in Service und Küche wieder einmal großartig unterstützte.

Fazit: Tolle Stimmung mit Pokal-Feeling, zufriedene Gäste und ein zufriedener Kunde: Wir sind stolz auf unsere Mitarbeiter, die mit sehr viel Begeisterung und Engagement ihren Teil zum Champions-League-Finale beitrugen und auf diese Weise mit zu den Gewinnern zählten!

⊂ JUHO ⊃

Die BUHL-Zentralverwaltung ist umgezogen!

Die BUHL-Zentralverwaltung ist umgezogen!

So langsam werden wir zu Umzugs-Profis … Bereits vor drei Jahren haben wir den BUHL-Firmensitz inklusive Zentralverwaltung von Wertingen nach Augsburg verlegt – nun erfolgte erneut ein Umzug: Seit Montag arbeiten wir im neu errichteten BUHL Business Center im Augsburger Westen!

Mitte letzter Woche wurde in der alten Zentrale in der Augsburger Hübnerstraße „das Licht ausgemacht“. Übers lange Wochenende transportierten fleißige Umzugshelfer Schreibtische, Schränke und Stühle in die neuen Büros im Augsburger Stadtteil Kriegshaber und bauten dort auch die Computer, Telefone und Drucker wieder auf. Am Montag haben alle Mitarbeiter in der neuen Firmenzentrale ihre Arbeit wieder aufgenommen.

Rund 100 Mitarbeiter aus den Abteilungen Marketing, Vertrieb, Faktur, EDV und allgemeine Verwaltung sowie aus den zur BUHL-Gruppe gehörenden Unternehmen BUHL Lohn, BUHL Medien und HOGAPAGE.de arbeiten nun im BUHL Business Center.

Aufgrund des stetigen Firmenwachstums in den vergangenen Jahren waren die bisherigen Räumlichkeiten des Unternehmens letztlich zu eng geworden. Um für die Zukunft gerüstet zu sein, baute das Unternehmen deshalb seit Anfang letzten Jahres eine neue, exakt auf die eigenen Bedürfnisse zugeschnittene Firmenzentrale – mit optimaler Verkehrsanbindung: Das BUHL Business Center ist sowohl für die Mitarbeiter als auch für Kunden und Lieferanten nun besser erreichbar!

Wir sind froh, dass alles gut über die Bühne ging, und freuen uns auf das Arbeiten in unseren neuen, modernen und großzügigen Büroräumen!

⊂ JUHO ⊃

 

BUHL ist Top-Personaldienstleister 2018

Freuen sich über die Auszeichnung als „Top-Personaldienstleister“: Die drei BUHL-Geschäftsführer Georg Graf, Matthias Recknagel und Ulf Lampke (von links).

BUHL ist Top-Personaldienstleister 2018

Bereits zum dritten Mal in Folge wurde BUHL vor kurzem von FOCUS-SPEZIAL als Deutschlands Top-Personaldienstleister ausgezeichnet! In den Kategorien «Zeitarbeit» und «Professional & Specialist Search» erhielten wir gleich zwei der begehrten Urkunden – und freuen uns natürlich sehr über dieses exzellente Resultat!

Die Auszeichnung des Focus ist das Ergebnis einer Studie des Marktforschungsunternehmens Statista. Befragt wurden Personalverantwortliche in Unternehmen sowie Kandidaten, die bereits von Personaldienstleistern vermittelt wurden oder dort im Rahmen der Zeitarbeit angestellt waren. Die entscheidenden Kriterien waren die Weiterempfehlungsquote, der Bekanntheitsgrad und die Inanspruchnahme der Leistungen.

„Diese Auszeichnung freut uns natürlich sehr“, kommentiert Operativer Geschäftsführer Matthias Recknagel das Untersuchungsergebnis, „denn sie bedeutet, dass BUHL von potentiellen Kunden und Bewerbern als zuverlässiger und glaubwürdiger Partner wahrgenommen wird. Und sie zeigt, dass unsere Mitarbeiter in unserer Zentralverwaltung und an den bundesweit über 50 BUHL-Standorten überall sehr, sehr gute Arbeit leisten!“

Wir fühlen uns geehrt und sind stolz, dass wir in unserer Branche zu den Besten gehören!

⊂ JUHO ⊃

Rhein in Flammen 2018

Warten auf die Gäste an der Gangway: Der Einsatz bei „Rhein in Flammen“ ist auch für unsere Mitarbeiter immer ein ganz besonderes Erlebnis.

Rhein in Flammen 2018

„Rhein in Flammen“ – das bedeutet nicht nur ein optisches Spektakel der Extraklasse auf Deutschlands längstem Fluss, sondern zugleich auch Jahrmarkt, Volksfest und Open-Air-Konzerte entlang der Uferpromenaden.

Wie immer am ersten Samstag im Mai verfolgten auch dieses Jahr wieder Hunderttausende das Schauspiel zwischen Bonn und Linz – bei Sonne satt war schon Stunden vor der eigentlichen Show an den Tischen und Bänken auf der Promenade kaum noch ein Platz zu bekommen.

Und die hochgesteckten Erwartungen der Schaulustigen wurden nicht enttäuscht. Bei Einbruch der Dunkelheit erleuchteten Hunderte bengalischer Fackeln das Ufer und die Sehenswürdigkeiten entlang des 14 km langen Flussabschnitts. Der Himmel erstrahlte in schillernden Regenbogenfarben, und in dem berauschenden Lichtermeer bildeten 60 festlich beleuchtete Schiffe als Armada eine beeindruckende „Feuerschlange“ auf dem Rhein.

Mittendrin, statt nur dabei, waren unsere Mitarbeiter der Niederlassung Bonn, die auf der „MS Stolzenfels“ der Köln-Düsseldorfer Deutsche Rheinschiffahrt sozusagen einen Logenplatz bekommen hatten. Viel Zeit zum Staunen blieb ihnen jedoch nicht, denn schließlich wollten die gut 400 Gäste kulinarisch versorgt werden!

Doch kein Problem für unser seefestes Team: Auch auf den schwankenden Schiffsplanken lief der Service souverän wie immer!

Der Zauber des illuminierten Rheinufers und die perfekte Leistung unserer Mitarbeiter ließen den Abend für alle Passagiere und Gäste zu einem ganz besonderen Erlebnis werden.

⊂ JUHO ⊃

Berts Reise – Teil 1

Dier erste Station der großen Deutschlandreise: Bert in Köln!

Berts Reise – Teil 1

„Wenn einer eine Reise tut, dann kann er was erzählen“ … Vor einem Monat haben wir unser Maskottchen Bert in Augsburg in den Zug gesetzt. Sein Ziel: Eine große Reise rund um BUHL-Deutschland. Seitdem hat sich schon viel ereignet und Bert hat schon einiges erlebt:

Von Augsburg aus fuhr Bert direkt nach NRW, das Bundesland mit den meisten BUHL-Niederlassungen: In Köln wurde er vom Team herzlich in Empfang genommen und gleich als Mannschaftsspieler verpflichtet: Für den BUHL-Cup wurden noch Volleyball-Spieler gesucht. Unser sportlicher Bert ließ sich nicht zweimal bitten.

Beim BUHL-Volleyball-Cup wurde Bert gleich zum Mannschaftsführer gewählt.

Das Turnier war aufregend, doch Bert wollte natürlich noch mehr sehen: Vor allem der Kölner Dom hatte es ihm angetan: Ganz gerührt war Bert, als er die vielen Liebesschlösser an der Hohenzollernbrücke sah. Verträumt saß er danach am Rhein und folgte dem großen Fluss in Gedanken bis ans Meer …

Der Dom ist ja fast doppelt so groß wie Bert! Zumindest aus dieser Perspektive! Beim Anblick der vielen Liebesschlösser wurde Bert sehr sentimental …

Und damit stand auch das zweite Ziel seine Reise fest: Bert wollte nach Hamburg! In der Abenddämmerung kam er dort an und genoss sofort den herrlichen Sonnenuntergang am Hafen.

Der Hamburger Hafen hatte es Bert sehr angetan. Natürlich stürzte er sich sofort danach ins Nachtleben und schloss in einer Hafenkneipe viele Freundschaften.

Was für eine schöne Stadt! Von romantischen Gedanken erfüllt, schlenderte er am nächsten Tag durch die Hamburger Innenstadt, besuchte den Michel, die Reeperbahn und die Alster. Im Stadtpark lernte er schließlich jemanden kennen:

„Das ist die Liebe der Matrosen“ … trällerte er den ganzen Tag vor sich hin und eroberte das Herz seiner Berta im Sturm!

Auch wenn er sich mit Berta sehr gut verstand, seine Reiselust keimte nach ein paar Tagen wieder auf: Bert wollte weiter. Die Bundeshauptstadt war sein Ziel: Er hatte schon viel gehört von der legendären Berliner Luft! Und hier gibt es ja auch allerhand zu sehen! Der Alexanderplatz, das Rote Rathaus, die Museumsinsel.

In Berlin gab es viel zu sehen. Am Ende taten Bert die Füße ganz schön weh …

Besonders beeindruckt war Bert von der East Side Gallery. Bert kam aus dem Staunen gar nicht mehr raus. So blieb er ein paar Tage länger als beabsichtigt in der Bundeshauptstadt. Doch schließlich siegte die Neugier: Deutschland hat ja noch viel mehr zu bieten …

Ja, da schaut er, unser Bert. Das hatte er noch nie gesehen … !

… und reiste weiter nach Dresden. Welche Pracht, dachte er sich vor der Semperoper – und auch die Frauenkirche beeindruckte ihn schwer. So viel Kultur macht natürlich auch irgendwann hungrig. Unerfahren in puncto Reisen, ließ er sich von unseren Dresdner Mitarbeitern erst mal kulinarisch beraten, welche Spezialitäten die Dresdner Küche zu bieten hat, und entschloss sich dann, alles einfach mal auszuprobieren: Sächsische Kartoffelsuppe als Vorspeise, Dresdner Sauerbraten mit Rotkraut als Hauptgang, Quarkkeulchen und Eierschecke als Dessert … Hmmmmm!!!!

So gestärkt, konnte Bert sich dann ausführliche Gedanken machen über die weitere Reiseroute. Wir sind gespannt, wohin ihn seine Reise als Nächstes führt!

Bert ist kulturell sehr interessiert. Das Ballett in der Semperoper beeindruckte ihn zutiefst.

⊂ JUHO ⊃