Berts Reise – Teil 1

Dier erste Station der großen Deutschlandreise: Bert in Köln!

Berts Reise – Teil 1

„Wenn einer eine Reise tut, dann kann er was erzählen“ … Vor einem Monat haben wir unser Maskottchen Bert in Augsburg in den Zug gesetzt. Sein Ziel: Eine große Reise rund um BUHL-Deutschland. Seitdem hat sich schon viel ereignet und Bert hat schon einiges erlebt:

Von Augsburg aus fuhr Bert direkt nach NRW, das Bundesland mit den meisten BUHL-Niederlassungen: In Köln wurde er vom Team herzlich in Empfang genommen und gleich als Mannschaftsspieler verpflichtet: Für den BUHL-Cup wurden noch Volleyball-Spieler gesucht. Unser sportlicher Bert ließ sich nicht zweimal bitten.

Beim BUHL-Volleyball-Cup wurde Bert gleich zum Mannschaftsführer gewählt.

Das Turnier war aufregend, doch Bert wollte natürlich noch mehr sehen: Vor allem der Kölner Dom hatte es ihm angetan: Ganz gerührt war Bert, als er die vielen Liebesschlösser an der Hohenzollernbrücke sah. Verträumt saß er danach am Rhein und folgte dem großen Fluss in Gedanken bis ans Meer …

Der Dom ist ja fast doppelt so groß wie Bert! Zumindest aus dieser Perspektive! Beim Anblick der vielen Liebesschlösser wurde Bert sehr sentimental …

Und damit stand auch das zweite Ziel seine Reise fest: Bert wollte nach Hamburg! In der Abenddämmerung kam er dort an und genoss sofort den herrlichen Sonnenuntergang am Hafen.

Der Hamburger Hafen hatte es Bert sehr angetan. Natürlich stürzte er sich sofort danach ins Nachtleben und schloss in einer Hafenkneipe viele Freundschaften.

Was für eine schöne Stadt! Von romantischen Gedanken erfüllt, schlenderte er am nächsten Tag durch die Hamburger Innenstadt, besuchte den Michel, die Reeperbahn und die Alster. Im Stadtpark lernte er schließlich jemanden kennen:

„Das ist die Liebe der Matrosen“ … trällerte er den ganzen Tag vor sich hin und eroberte das Herz seiner Berta im Sturm!

Auch wenn er sich mit Berta sehr gut verstand, seine Reiselust keimte nach ein paar Tagen wieder auf: Bert wollte weiter. Die Bundeshauptstadt war sein Ziel: Er hatte schon viel gehört von der legendären Berliner Luft! Und hier gibt es ja auch allerhand zu sehen! Der Alexanderplatz, das Rote Rathaus, die Museumsinsel.

In Berlin gab es viel zu sehen. Am Ende taten Bert die Füße ganz schön weh …

Besonders beeindruckt war Bert von der East Side Gallery. Bert kam aus dem Staunen gar nicht mehr raus. So blieb er ein paar Tage länger als beabsichtigt in der Bundeshauptstadt. Doch schließlich siegte die Neugier: Deutschland hat ja noch viel mehr zu bieten …

Ja, da schaut er, unser Bert. Das hatte er noch nie gesehen … !

… und reiste weiter nach Dresden. Welche Pracht, dachte er sich vor der Semperoper – und auch die Frauenkirche beeindruckte ihn schwer. So viel Kultur macht natürlich auch irgendwann hungrig. Unerfahren in puncto Reisen, ließ er sich von unseren Dresdner Mitarbeitern erst mal kulinarisch beraten, welche Spezialitäten die Dresdner Küche zu bieten hat, und entschloss sich dann, alles einfach mal auszuprobieren: Sächsische Kartoffelsuppe als Vorspeise, Dresdner Sauerbraten mit Rotkraut als Hauptgang, Quarkkeulchen und Eierschecke als Dessert … Hmmmmm!!!!

So gestärkt, konnte Bert sich dann ausführliche Gedanken machen über die weitere Reiseroute. Wir sind gespannt, wohin ihn seine Reise als Nächstes führt!

Bert ist kulturell sehr interessiert. Das Ballett in der Semperoper beeindruckte ihn zutiefst.

⊂ JUHO ⊃

Dank für 10 Jahre BUHL – Holger Kraatz

Herzlichen Glückwunsch zu „10 Jahre BUHL“! Geschäftsführer Matthias Recknagel (r.) war extra von Düsseldorf nach Berlin gefahren, um persönlich zu gratulieren.

Dank für 10 Jahre BUHL – Holger Kraatz

In guten wie auch in schwierigen Zeiten ist er uns immer treu zur Seite gestanden:  Seit nunmehr 10 Jahren ist Holger Kraatz unermüdlich für BUHL im Einsatz und hat in dieser Zeit eine beeindruckende Karriere durchlaufen.

Der gebürtige Berliner begann am 16. Juli 2007 als Personaldisponent Küche in unserer Niederlassung Berlin-Mitte. Schon ein Jahr später wurde er zum Fachbereichsleiter befördert, und seit 01. März 2010 ist er als Regionalleiter für den gesamten operativen Bereich im Osten verantwortlich.

Seine langjährige Erfahrung, sein großes Engagement und sein beharrlicher Fleiß gewährleisten heute den konstanten Erfolg „seiner“ 5 Niederlassungen: Berlin-Mitte, Berlin-Friedrichshain, Berlin-Messe-Potsdam, Leipzig und Dresden.

Matthias Recknagel, operativer Geschäftsführer, ließ es sich nicht nehmen, Herrn Kraatz persönlich für seine langjährigen Dienste und Firmentreue zu ehren.

Auch wir gratulieren zum 10-Jährigen und freuen uns auf die weitere – hoffentlich lange! – Zusammenarbeit!

Holger Kraatz (Regionalleiter) und sein Team aus „Berlin-Mitte“: Oliver Neumann (Fachbereichsleiter Küche), Dennis Grade (Personaldisponent Service), Jacqueline Schulz (Assistentin der Regionalleitung). Nicht auf dem Bild: Stefan Gelzinnus (Personaldisponent Küche).

⊂ JUHO ⊃

Berliner Firmenlauf 2017

Gute Stimmung vor dem Brandenburger Tor: das BUHL Running Team aus Berlin und Leipzig.

Berliner Firmenlauf 2017

Läufer, Walker, Skater, Rollstuhl- und Einradfahrer, Handbiker – ganz Berlin war auf den Beinen / bzw. auf den „Rädern“ –, als der SC Tegeler Forst gemeinsam mit der Innungskrankenkasse Berlin Brandenburg zum traditionellen IKK BB Firmenlauf einluden.

Über die Distanz von 5,5 Kilometern führte die Strecke, die per Laufen, Walken oder Skaten zurückgelegt werden durfte, durch die Berliner Innenstadt. Und zwar dort, wo die Spreemetropole am schönsten ist: Der Startpunkt befand sich nur 100 Meter vom Brandenburger Tor entfernt, danach ging es durch und am Tiergarten entlang, wobei der Anblick der im Sonnenschein glänzenden Siegessäule bestimmt noch zusätzlich motivierte!

Auch ein BUHL-Team fand sich für diese sportliche „Sightseeingtour“ zusammen: Claudia Kaufmann (Leipzig), Martin Pfitzner (Leipzig) , Silvio Bräuer (Leipzig), Oliver Neumann (Berlin-Mitte), Dennis Grade (Berlin-Mitte), Aaron Seraphim (Berlin-Messe-Potsdam), Marcel Stibbe (Berlin-Friedrichshain) und Holger Kraatz (Regionalleiter) bewältigten gemeinsam die 5,5 km lange Strecke quer durch die Bundeshauptstadt und bewiesen damit nicht nur ihre Ausdauer, sondern u.a. auch, wie gut der Zusammenhalt zwischen den BUHL-Niederlassungen ist!

Und die Anstrengung hat sich gelohnt, denn die Stimmung war fantastisch, als sich die lange und herrlich bunte Schlange der Läufer aus ganz Deutschland unter dem Beifall der Zuschauer und Fans durch die Stadt zog. Am Ende waren alle Kollegen zwar erschöpft, aber selig im Ziel!

Wir sind stolz auf unsere sportlichen Mitarbeiter und gratulieren zur erfolgreichen Teilnahme!

Erschöpft, aber glücklich im Ziel (v.l.n.r.): Silvio Bräuer (Niederlassungsleiter Leipzig), Marcel Stibbe (Niederlassungsleiter Berlin-Friedrichshain), Oliver Neumann (Fachbereichsleiter Küche in Berlin-Mitte), Claudia Kaufmann (Fachbereichsleiterin Service in Leipzig), Aaron Seraphim (Personaldisponent Küche Berlin-Messe-Potsdam), Dennis Grade (Personaldisponent Service in Berlin-Mitte), Martin Pfitzner (Teamassistent in Leipzig), Holger Kraatz (Regionalleiter).
Wie ein buntes Band zog sich die „Schlange“ der Läufer durch Berlin.

⊂ JUHO ⊃

 

SemperOpernball 2017

Aufmerksamkeit beim Briefing, damit alles perfekt läuft.

SemperOpernball 2017

Eine bunte Show, märchenhafte Kleider und jede Menge Promis: Dresden zeigte sich zum 12. SemperOpernball wieder mal von seiner schönsten Seite. Tausende Menschen feierten in und vor dem berühmten Theatergebäude, ein Millionenpublikum verfolgte das Großereignis weltweit vor den TV-Bildschirmen mit.

Zahlreiche hochkarätige Persönlichkeiten aus Politik und Wirtschaft sowie Stars und Sternchen aus Kultur und Unterhaltung waren gekommen: Kult-Moderatorin Verona Pooth, Schauspielerin Natalia Wörner, Focus-Gründer Helmut Markwort, Olympiasieger Fabian Hambüchen, Prinz Salman bin Abdulaziz bin Salman bin Muhammad al Saud aus Saudi-Arabien, Sänger Peter Maffay …. Die Schaulustigen und Autogramm-Jäger kamen voll auf ihre Kosten!

Doch im Vordergrund stand natürlich die rauschende Ballnacht in Europas schönstem Opernhaus, die u.a. von André Rieu mit seinem Johann-Strauss-Orchester schwungvoll begleitet wurde.

Da ist Perfektion in allen Bereichen gefragt: Alles muss, bis zum letzten Tanz gegen 5 Uhr früh, reibungslos funktionieren, um die großartigen Erwartungen zu erfüllen.

Wir sind sehr stolz darauf, dass wir dieses Mega-Event nun schon zum wiederholten Male mit unseren Mitarbeitern unterstützen durften. 25 Service-Kräfte plus zwei Oberkellner waren für BUHL im Einsatz und betreuten unter Einsatzleitung von Jenny Nestler und Claudia Höhne den 1. Rang sowie die Seitenbühne an der Elbseite.

Am Ende wurde das Team von Niederlassungsleiter Silvio Bräuer und Personaldisponentin Sabine Noa nicht nur mit viel Lob der Gäste und des Veranstalters belohnt, sondern auch mit einer unvergesslichen Erinnerung an eine außergewöhnliche Nacht.

Die Vorbereitungen sind abgeschlossen … die Gäste können kommen!

⊂ JUHO ⊃

REWE Team Challenge in Dresden 2016

REWE Team Challenge in Dresden 2016

Gemeinsam nehmen wir jede Herausforderung an: Unsere Mitarbeiter aus Berlin, Leipzig und Dresden vor dem Lauf.

Nicht nur die Zentralverwaltung in Augsburg ist sportlich unterwegs (wir berichteten), auch unsere Niederlassungen sind allzeit bereit, Herausforderungen anzunehmen und ihre Ausdauer „laufend“ unter Beweis zu stellen.

So fand sich auch dieses Jahr wieder ein motiviertes Team für den viertgrößten Firmenlauf Deutschlands in Dresden zusammen: Jacqueline Schulz (Berlin), Martin Pfitzner (Leipzig), Silvio Bräuer (Leipzig), Doreen Kalinowski (Berlin), Benjamin Speidel (Berlin), Sabine Noa (Dresden) und Holger Kraatz (Berlin) bewältigten gemeinsam die 5 km lange Strecke quer durch die sächsische Landeshauptstadt und bewiesen damit u.a. auch, wie gut der Zusammenhalt zwischen den Niederlassungen ist.

Alle sieben haben trainiert, gekämpft und auf den letzten Metern noch einmal alles gegeben! Ein Einsatz, der sich gelohnt hat, denn die Stimmung war fantastisch, als sich die lange und herrlich bunte Schlange der Läufer aus ganz Deutschland unter dem Beifall der Zuschauer und Fans durch die Stadt zog.

„Super Strecke, super Stimmung, fantastische Unterstützung“, so lautete dann auch die einhellige Meinung nach dem Lauf. Besonders die Stadionrunde unter gleißendem Flutlicht und mitten im bunten Treiben war für alle ein hochemotionales Erlebnis. Sachsens „größte After-Work-Party“ fand schließlich mit der Lasershow ihren krönenden Abschluss.

Wir sind stolz auf unsere sportlichen Mitarbeiter und gratulieren zur erfolgreichen Teilnahme!

Glücklich im Ziel: Martin Pfitzner (Teamassistent Leipzig), Sabine Noa (Personaldisponentin Dresden), Silvio Bräuer (Niederlassungsleiter Leipzig), Benjamin Speidel (Fachbereichsleiter Küche Berlin-Messe-Potsdam), Holger Kraatz (Regionalleiter), Doreen Kalinowski (Fachbereichsleiterin Service Berlin-Friedrichshain) und Jacqueline Schulz (Assistentin der Regionalleitung Berlin-Mitte) präsentieren ihre „Finisher-Medaillen“. Claudia Kaufmann (2.v.l., Fachbereichsleiterin Service) konnte leider nicht teilnehmen, fand sich aber zur Unterstützung an der Strecke und im Stadion ein.

JUHO

SemperOpernball in Dresden

SemperOpernball in Dresden

Sabine Noa (Personaldisponentin Service in Dresden, ganz rechts im Bild) war mit ihrem Team als Oberkellnerin im 1. Rang im Einsatz.

Wenn die Damen sich in prachtvolle Roben und die Herren in stilvollen Smoking kleiden, ist es nicht mehr lange hin zu Deutschlands schönster Ballnacht. Dann zieht der SemperOpernball wieder Stars und Sternchen aus aller Welt an. Denn die rauschende Ballnacht in Europas schönstem Opernhaus ist jedes Jahr wieder eine kleine Sensation.

Die Eintrittskarten sind begehrt, denn wann sonst kann man in einer solch märchenhaften Atmosphäre tanzen und zugleich die Schönen und Reichen sowie die Stars aus Show, Politik und Wirtschaft treffen. Insgesamt 2.500 Gäste reisten auch diesmal wieder an, um hautnah in der Oper mit dabei zu sein.

Weltweit einzigartig ist, dass auf dem Theaterplatz vor der Oper weitere 15.000 Dresdner und Gäste mitfeierten, tanzten, die Promis bestaunten, sich an Musik, Show und Feuerwerk erfreuten. Ein Millionenpublikum verfolgte das Ballereignis zusätzlich noch vor den Bildschirmen.

Da ist Perfektion in allen Bereichen gefragt: Alles muss, bis zum letzten Tanz gegen 5 Uhr früh, reibungslos funktionieren, um die großartigen Erwartungen zu erfüllen.

Wir sind sehr stolz darauf, dass wir dieses Mega-Event nun schon zum wiederholten Male mit unseren Mitarbeitern unterstützen durften. 26 BUHL-Kräfte waren für unseren Kunden „Bean & Beluga“ im Einsatz, darunter Sabine Noa (Personaldisponentin Service in Dresden) als Oberkellner im 1. Rang sowie Claudia Kaufmann (Fachbereichsleiterin Service) an der Kasse und Silvio Bräuer (Niederlassungsleiter Leipzig) als Oberkellner auf der Seitenbühne an der Elbseite.

Am Ende wurde unser Team nicht nur mit viel Lob der Gäste und des Veranstalters belohnt, sondern auch mit einer unvergesslichen Erinnerung an eine außergewöhnliche Nacht.

JUHO

 

REWE Team Challenge in Dresden

REWE Team Challenge in Dresden

Dresden2Erfolg ist eine Teamleistung! Dass unsere Mitarbeiter aus Sachsen ein tolles Team sind, haben sie erst vor kurzem wieder einmal bewiesen: Sie nahmen als gemischte Mannschaft an der REWE Team Challenge teil!

Über 13.500 Läuferinnen und Läufer bewältigten die 5 km lange Laufstrecke quer durch die Dresdener Innenstadt. Mittendrin, angefeuert von einem großartigen Publikum und den heißen Rhythmen der Bands an der Strecke, Sabine Noa (Disponentin Service in Dresden), Claudia Kaufmann (Fachbereichsleiterin Service in Leipzig), Silvio Bräuer (Niederlassungsleiter Leipzig) und Holger Kraatz (Regionalleiter Berlin, Leipzig und Dresden).

Gestartet wurde auf dem Altmarkt, Ziel war das Stadion Dresden. Welch ein Erlebnis, unter gleißendem Flutlicht im bunten Treiben eine Stadionrunde zu drehen! Höhepunkt war natürlich die spektakuläre After-Run-Party, welche mit einer großen Lasershow endete.

Auch wenn der olympische Gedanke – „Dabei sein ist alles“ – im Vordergrund stand, alle vier erreichten eine großartige Laufzeit und leisteten ganz nebenbei ihren Beitrag für eine gute Tat: Pro gelaufenem Kilometer spendeten die Veranstalter 5 Cent für gemeinnützige Zwecke.

Wir sind stolz auf unsere sportlichen Mitarbeiter und gratulieren zur erfolgreichen Teilnahme!

JUHO

Semperopernball in Dresden

Semperopernball in Dresden

Er hat sich zum größten gesellschaftlichen Kulturevent Deutschlands und zu einem der bedeutendsten Bälle Europas entwickelt: der Dresdner Semperopernball.

Vor Kurzem war es wieder so weit: Über 2200 Gäste, darunter hochkarätige Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft und der Unterhaltungsbranche, tanzten in der Oper im Dreivierteltakt. Darunter zum Beispiel der Präsident des Senegal, Macky Sall, Topmodel Naomi Campbell und Diskuswerfer Robert Harting. Roland Kaiser gab in der Mitternachtsshow ein exklusives Konzert; durch den Abend führten Schauspielerin Sophia Thomalla und Gunther Emmerlich, Schauspieler und Moderator.

Um den Getränke- und Speisenservice im ersten Rang kümmerten sich mehrere BUHL-Kräfte. Silvio Bräuer, Niederlassungsleiter in Leipzig, war als Oberkellner vor Ort. Claudia Kaufmann und Sabine Noa, beide Disponentinnen, waren als Chefs de Rang im Einsatz und unterstützten unseren Kunden „bean & beluga“.

Doch nicht nur drinnen wurde getanzt. Insgesamt 13 000 Besucher waren auf dem Theaterplatz zum „Public Viewing“, dem so genannten „Semperopenairball“, zusammen gekommen, wo das Programm aus der Oper live auf einem Video-Screen übertragen wurde. Auch hier wurde bis tief in die Nacht hinein gefeiert.

ANLU

BUHL + Körperwelten = eine Erfolgsgeschichte!

BUHL + Körperwelten = eine Erfolgsgeschichte!

Im Jahr 1997 zeigte der Anatom Gunther von Hagens seine Körperwelten-Schau zum ersten Mal in Deutschland. Seitdem schreibt er mit seinem Ausstellungskonzept eine grandiose Erfolgsgeschichte.

In jeder Körperwelten-Ausstellung sind über 200 echte menschliche Präparate zu sehen, darunter Ganzkörperplastinate und einzelne Organe, die mit einer bestimmten Plastinationstechnik haltbar gemacht wurden. Die Anatomie-Schau möchte den Besuchern den menschlichen Körper und seine Funktionen auf einmalige Weise näher bringen. Über 37 Millionen Menschen weltweit besuchten bisher die verschiedenen Ausstellungen.

Kürzlich wurde in Dresden die „Körperwelten – eine Herzenssache“ eröffnet.  Nach Augsburg, wo wir erstmals dabei sein durften, Leipzig, Bochum, Ludwigshafen und weiteren Städten ist  es bereits die 10. Ausstellung, die die Organisatoren gemeinsam mit BUHL bestreiten! Auch bei den „Körperwelten der Tiere“, bei der das Innenleben von Elefanten, Affen und Co. bestaunt werden kann, waren BUHL-Teams im Einsatz.

Unsere Mitarbeiter arbeiten flexibel in allen Bereichen, vom Merchandise-Shop über die Kasse, die Einlasskontrollen bis hin zur Besucherbetreuung in den Ausstellungsräumen. Wir sind sehr stolz darauf, dass uns die Veranstalter bereits über Jahre hinweg ihr Vertrauen schenken und wir mit unseren Mitarbeitern auch in Dresden zum großen Erfolg der Körperwelten beitragen können!

Auf Foto 1 sehen Sie (von links) BUHL-Geschäftsführer Matthias Recknagel, Herrn Matthias Starke von den Körperwelten und BUHL-Regionalleiter Holger Kraatz bei der Ausstellungseröffnung vor einem der beeindruckenden Ausstellungsexponate.

Foto 2 zeigt die Verantwortlichen des BUHL-Teams (von links): Sabine Noa, Disponentin in Dresden, Andreas Lichte, Qualitätsbeauftragter der Region Nord, Holger Kraatz, Regionalleiter Berlin, und Silvio Bräuer, Niederlassungsleiter Leipzig.

ANLU