Karl-Marx-Ausstellung Trier

Karl Marx feiert seinen 200. Geburtstag – und vom 5. Mai bis 21. Oktober 2018 würdigt die Stadt Trier den großen Denker mit der Landesausstellung „Karl Marx 1818-1883 – Leben, Werk, Zeit“.

Karl-Marx-Ausstellung Trier

Die einen bewundern seinen Weitblick, die anderen geben ihm die Schuld an kommunistischen Diktaturen: Karl Marx ist bis heute umstritten.

Am 5. Mai 1818 kam er in Trier zur Welt. Nun feiert die Stadt seinen 200. Geburtstag und versucht zugleich, den „ungeliebten Sohn“ zu rehabilitieren. Vor dem Trierer Stadtmuseum – in der Nähe der Porta Nigra – wurde eine überlebensgroße Statue des Denkers und Philosophen enthüllt (ein Geschenk aus der Volksrepublik China).

Im Mittelpunkt des Jubiläumsprogramms steht jedoch die große Landesausstellung über den bedeutenden Denker des 19. Jahrhunderts, die seine wichtigsten Werke und das vielfältige Wirken in seiner Zeit beleuchtet. Ein facettenreiches Rahmenprogramm aus Kunst, Kultur und Wissenschaft lädt zusätzlich dazu ein, Karl Marx und seine Werke aus verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten.

Rund 1000 geladene Gäste kamen zur Ausstellungseröffnung: das regionale „Who is Who“ aus Politik, Kultur und Wirtschaft sowie hochrangige Vertreter des Landes, u.a. auch Ministerpräsidentin Malu Dreyer und EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker.

Da durfte natürlich auch das leibliche Wohl der Besucher nicht zu kurz kommen: 10 fleißige  BUHL-Servicekräfte waren im Auftrag unseres Kunden, Herrn Georg Wallig (GSHD-Catering vom Niederweiler Hof), vor Ort mir dabei und sorgten mit Weinservice und kleinen Häppchen dafür, dass niemand hungrig oder durstig nach Hause gehen musste.

Noch bis 21. Oktober ist die Ausstellung in zwei Trierer Museen zu sehen: im Rheinischen Landesmuseum Trier sowie im Stadtmuseum Simeonstift Trier. Wir wünschen den Veranstaltern viel Erfolg!

Trier steht Kopf. Karl Marx ist überall… Als Statue am Simeonstiftplatz, als Ampelmännchen an der Porta Nigra und als Marx-Badeente im Museumsshop.

⊂ JUHO ⊃

Stille Nacht, heilige Nacht …

Stille Nacht, heilige Nacht …

… so tönt es derzeit überall. Doch von stillen Nächten können unsere Mitarbeiter vor dem Fest meist nur träumen. Eine Weihnachtsfeier jagt die andere! So zum Beispiel auch in unserer Niederlassung Trier, die in den letzten Tagen komplett ausgebucht war!

Und so sauste unser Team von einem Hotspot zum anderen. Die Weihnachtsfeier der Firma Benninghoven in Mülheim an der Mosel, ein international tätiger Hersteller von Asphaltmischmaschinen, für den kurzfristig acht Kräfte motiviert werden konnten, war kaum beendet, als schon der nächste Auftraggeber rief: TechniSat, der führende deutsche Hersteller von Digitalempfängern in Daun in der Eifel wollte seinen Mitarbeitern natürlich ebenfalls einen stimmungsvollen Jahresausklang bieten – und bestellte nur eine Stunde vor Beginn der Veranstaltung acht Servicekräfte!

Und so ging es weiter …

Gute Laune trotz reichlich Arbeit: Unser Team aus Trier sorgte für eine fröhliche Weihnachtsfeier.

Doch – Hut ab vor unseren professionellen Mitarbeitern, die auch im größten Trubel die Ruhe bewahrten, stets aufmerksam, charmant und zur höchsten Zufriedenheit unserer Kunden dafür sorgten, dass alle Gäste sich wohl fühlten und in weihnachtlicher Atmosphäre entspannt feiern konnten!

Ganz großes Kompliment nach Trier: Das war Spitze! 🙂

Anspannung vor dem Einsatz – völlig unbegründet, denn der Kunde war hochzufrieden.

⊂ JUHO ⊃

LebensRäume – Inspiration für Häuslebauer

„LebensRäume 2016“ – so hieß die Ausstellung für Häuslebauer und Renovierer, die vor kurzem auf einem Weingut in der Nähe von Trier über die Bühne ging. Auf einer Fläche von über 1500 qm fanden interessierte Besucher, die sich ihren Traum vom eigenen LebensRaum verwirklichen möchten, hier zahlreiche Inspirationen und Ideen zu den Themen „Haus und Garten“, „Innenausbau und Gebäudetechnik“ sowie „Einrichtung und Lifestyle“.

Drei Tage lang öffnete das Weingut seine Pforten und sorgte neben den fachlichen Informationen natürlich auch für das leibliche Wohl der Gäste. Der Startschuss fiel am Eröffnungstag mit einer großen Party mit Sektempfang und Flying Buffet. Ehrensache, dass die dazu korrespondierenden Weine vom Winzer selbst stammten!

Das Catering lag in den Händen unseres langjährigen Kunden Niederweiler Hof. Herr Georg Wallig und sein Team wurden von 14 BUHL-Service-Kräften unter Einsatzleitung von Fachbereichsleiterin Roswitha Martin und Frau Lisa Kobus tatkräftig unterstützt.

Wir bedanken uns bei unserem Kunden Niederweiler Hof für diesen tollen Auftrag und die stets sehr gute Zusammenarbeit und freuen uns schon auf das nächste Mal!

JUHO

 

Künstlertage in Daun

Viel Außergewöhnliches gab es bei den Künstlertagen in Daun zu sehen und zu hören.

Ein Event der besonderen Art ging vor kurzem in der Nähe der schönen Stadt Daun im Herzen der Vulkaneifel über die Bühne. Inmitten der Natur wurden im Rahmen der Künstlertage zahlreiche ausgefallene Kunstwerke und Skulpturen präsentiert.

30 Künstler aus ganz Deutschland stellten ihre Werke in Feld, Wald und Wiese zur Schau, rund 800 Gäste kamen und staunten trotz widriger Wetterbedingungen. Doch es lohnte sich: Live-Musik verbreitete eine ganz eigene, mitreißende und begeisternde Atmosphäre, und für das leibliche Wohl war natürlich ebenfalls gesorgt.

20 Mitarbeiter unseres Team aus Trier übernahmen den Service im Zelt.

Gemeinsam mit unserem Kunden, dem Landart-Hotel Beim Brauer aus Daun, war das Team unserer Niederlassung Trier mit 20 BUHL-Kellnern für den Service bei dieser außergewöhnlichen, kreativen Veranstaltung verantwortlich.

Ein toller Einsatz, denn schon Voltaire sagte: „Jede Art von Kunst ist gut, außer der, die langweilig ist.“

JUHO

Nero rockt Trier

Eine einzigartige Ausstellung wurde kürzlich im Rheinischen Landesmuseum in Trier eröffnet.

Berühmt und berüchtigt: Über kaum einen römischen Herrscher wurde so viel geschrieben wie über Kaiser Nero. Muttermörder, Brandstifter, Tyrann – doch seine Schandtaten, die die Geschichte überdauert haben, sind nur die eine Seite. Auf der anderen Seite steht der junge, ehrgeizige und begabte Thronanwärter, dessen Leidenschaft den Künsten galt und der lieber Sänger sein wollte als Krieger.

In Trier – eine der ältesten Städte Deutschlands, die vor mehr als 2000 Jahren als „Augusta Treverorum“ von den Römern gegründet wurde – geht nun eine einzigartige Ausstellung dem Mythos auf den Grund: Unter dem Titel „Nero – Kaiser, Künstler und Tyrann“ zeigt sie 800 außergewöhnliche Exponate, die sonst u.a. im Louvre oder im Vatikan zu sehen sind.

Die feierliche Eröffnung mit Festakt unter Schirmherrin Malu Dreyer zog vor wenigen Tagen bereits über 700 begeisterte Besucher in die Konstantin-Basilika, die natürlich auch kulinarisch verpflegt werden wollten.  Zu diesem Zweck waren auch 10 fleißige BUHL-Kräfte vor Ort, die die Gäste nach römischer Tradition mit „Panis et vinum“ (Brot und Wein) versorgten.

Noch bis 16. Oktober ist die Ausstellung im Rheinischen Landesmuseum zu sehen. Wir wünschen den Veranstaltern natürlich viel Erfolg!

JUHO

Mamma mia! L’Osteria in Trier

Vier junge Damen von BUHL begrüßten als Hostessen die Gäste und trugen mit charmantem Lächeln zum Gelingen des Abends bei. Ganz links: Einsatzleiterin Roswitha Martin (Fachbereichsleiterin in Trier), rechts: Daniel Habibi-Naini, Regionalleiter.

Die traditionelle italienische Osteria ist ein Ort, an dem man sich begegnet, gut isst, trinkt und Gespräche teilt. Das ist auch die Idee hinter „L’Osteria“. Von Pizza über Pasta bis hin zu den zeitlosen Klassikern der italienischen Küche und himmlischen Dolci gibt es hier alles, was das Herz des Bella-Italia-Fans höher schlagen lässt. Natürlich frisch in der einsehbaren Küche „à la mamma“ gekocht – mit ordentlichen Portionen zu fairen Preisen.

Ein Konzept – mit dem die Begründer, Friedemann Findeis und Klaus Rader, mitten ins Schwarze trafen! In Nürnberg eröffneten sie im Jahr 1999 das erste Restaurant, und seither wächst die L’Osteria-Familie beständig weiter. In Augsburg, Frankfurt, Hamburg, München, Rosenheim, Regensburg, Ulm und vielen weiteren Städten ist der „nette Italiener von nebenan“ längst kein Geheimtipp mehr!

Mit der Eröffnung der L’Osteria in Trier rückte vor ein paar Tagen nun auch die älteste Stadt Deutschlands gefühlt ein Stück näher an Italien heran. Mitten in der schönen Innenstadt von Trier,  im stilvollen Ambiente des alten Posthofs mit seinem großen Außenbereich, der im Sommer mit Olivenbäumen und Oleandersträuchern für mediterranes Flair sorgt, fand das Restaurant einen idealen Standort.

Zur Eröffnungsfeier wurden die Gäste – natürlich! – mit frischer Pizza, Livemusik und Getränken versorgt. Schöne Idee: Der symbolische „Eintrittspreis“ – ein Kuscheltier pro Gast – wurde an ein Kinderheim in Trier, die Villa Kunterbunt, gespendet.

Insgesamt ein gelungenes Fest, zu dem auch das Team unserer Niederlassung Trier seinen Beitrag leistete: Vier junge Damen begrüßten als Hostessen die Gäste und trugen mit charmantem Lächeln zum Gelingen des Abends bei.

Wir wünschen der neuen L’Osteria in Trier gutes Gelingen, zufriedene Gäste und viel Erfolg!

JUHO

 

4 x 5 = 20 Jahre BUHL

Ulf Lamkpe, MGL (links), und Regionalleiter Daniel Habibi-Naini (rechts) gratulieren herzlich zum 5-Jährigen: Roswitha Martin, Fachbereichsleiterin Service in Trier.

2011 – vor genau 5 Jahren – wurde das BUHL-Niederlassungsnetz durch zahlreiche Neugründungen erweitert, BUHL expandierte erfolgreich und die Niederlassungen schossen überall in der BUHL-Republik aus dem Boden. Und: Natürlich wurden überall viele neue Mitarbeiter eingestellt.

Kein Wunder also, dass dieses Jahr ein „BUHL-Jubiläumsjahr“ ist: Zahlreiche interne Kollegen dürfen sich über ihre 5-jährige Betriebszugehörigkeit freuen. So auch Jacqueline Schulz, Frederic Mitzkat, Lars Schmitt und Roswitha Martin, die am 1. Februar 2011 ihren Dienst beim Marktführer in der gastronomischen Personaldienstleistung antraten.

Auch Jacqueline Schulz aus Berlin ist seit 5 Jahren bei BUHL: Regionalleiter Holger Kraatz gratulierte mit Blumen und Urkunde.

Alle vier haben als Personaldisponenten bei uns begonnen und können inzwischen auf 5 ereignisvolle Jahre bei BUHL zurückblicken:

Frau Jacqueline Schulz trägt als Assistentin der Regionalleitung maßgeblich zum Erfolg der Niederlassung Berlin-Mitte bei.

Regionalleiter Paul Müller (l.) ehrt seinen Mitarbeiter Frederic Mitzkat (r.) zum Jubiläum in Stuttgart.

Herr Frederic Mitzkat ist durch seine langjährige Erfahrung als Personaldisponent Küche eine wertvolle Unterstützung für die Niederlassung Stuttgart.

Herr Lars Schmitt hat sich als Assistent der Regionalleitung in Mannheim quasi unentbehrlich gemacht.

Und Frau Roswitha Martin – das Herz und die Seele der Niederlassung Trier – „schmeißt“ als Fachbereichsleiterin Service den BUHL-Standort in der ältesten Stadt Deutschlands zum Teil ganz alleine!

Lars Schmitt aus Mannheim (Mitte) wird von Ulf Lamkpe (MGL, links) und Andreas Fritz (Regionalleiter, rechts) für 5 Jahre treue Dienste geehrt.

Alle Jubilare wurden selbstverständlich gebührend gefeiert. Auch wir schließen uns den Glückwünschen an, bedanken uns für die vergangenen und hoffen auf viele weitere erfolgreiche Jahre!

JUHO

Ein Praktikum in der Niederlassung Trier.

5 Monate lang absolvierte Anne Jüngling (Mitte) ein abwechslungsreiches Praktikum in unserer Niederlassung Trier.

Bei BUHL sind wir uns der Verantwortung für den Nachwuchs besonders bewusst und bieten deshalb regelmäßig jungen Menschen nicht nur die Möglichkeit einer Ausbildung in einem beruflichen Umfeld mit Zukunft, sondern auch die Gelegenheit, kurze oder längere Praktika bei uns zu absolvieren.

Auch Frau Anne Jüngling war als Praktikantin nun zu Gast in unserer Niederlassung Trier: Im Rahmen ihrer Ausbildung an der Hotelfachschule Südliche Weinstraße in Edenkoben brachte sich die junge Frau, die aus einem Hotelbetrieb mit Weingut stammt, 5 Monate lang fleißig und engagiert in der Niederlassungsarbeit mit ein.

Operative Tätigkeiten, Akquise, Kundenbesuche – ein vielseitiges und manchmal auch anstrengendes Programm erwartete die junge Frau bei uns, die mit Begeisterung und vollem Einsatz dabei war. Vor wenigen Tagen wurde Frau Jüngling nun vom Niederlassungsteam mit einem kleinen Präsent verabschiedet: Frau Roswitha Martin (Fachbereichsleiterin Service, im Bild rechts) und Frau Monika Ewertz (Teamassistentin, links im Bild) wünschten ihr für die weitere Zukunft viel Glück und Erfolg.

Nächstes Jahr wird Frau Jüngling ihren Abschluss machen. Wir wünschen ihr auch auf diesem Wege jetzt schon gutes Gelingen und drücken ihr natürlich die Daumen!

JUHO

Von der Kunst des richtigen Servierens

Arbeiten im Service – für viele Studenten oder auch andere junge Menschen ein beliebter Nebenjob, der neben einem attraktiven Gehalt auch viel Abwechslung und interessante Einsätze verspricht: kleine und große Veranstaltungen, Hotel- und Messejobs, Besucherbetreuung, Bar- und Thekenjobs, Privatfeier oder Mega-Event …

Doch ohne Grundkenntnisse geht es auch hier nicht, und deshalb werden bei BUHL alle Neueinsteiger in unseren hausinternen Schulungen fit gemacht: Verhaltensregeln, Servierregeln und Tragetechniken, Eindecken der Tische, Ablauf und Organisation einer Veranstaltung … Vor dem ersten Einsatz lernt jeder, was er für den zuvorkommenden Service am Gast können muss – oftmals in Zusammenarbeit mit unseren Kunden, damit die Service-Einsteiger die Gegebenheiten vor Ort genau kennen lernen!

Sechs BUHL-Neulinge unserer Niederlassung Trier nutzten vor kurzem die Gelegenheit zu einer Serviceschulung vor Ort bei unserem Kunden Eurostrand Resort Leiwen. Nach der theoretischen Schulung durch Fachbereichsleiterin Roswitha Martin nahm Restaurantleiter Jürgen Porschen sich persönlich die Zeit, die jungen Leute in die praktischen Geheimnisse des Servierens und des Eindeckens einzuweihen.

Am Ende absolvierten alle erfolgreich einen Praxis-Text, der mit viel Sorgfalt von Teamassistentin Monika Ewertz (NL Trier) vorbereitet worden war, und erhielten zur Belohnung nicht nur ein Schulungszertifikat, sondern auch das von Geschäftsführerin Charlotte Buhl geschriebene Buch zur Serviceschulung: „Von der Kunst des richtigen Servierens“, in dem das vermittelte Wissen noch einmal nachgelesen werden kann.

Wir freuen uns sehr über die gute Zusammenarbeit mit Eurostrand und möchten uns auch auf diesem Wege nochmals herzlich bei Herrn Porschen bedanken!

JUHO